Vergleichen

... kruziferenfrei und stickstofffixierend

  • Bedenkenlos in Rapsfruchtfolgen einsetzbar, unterbricht Krankheitszyklen
  • Rote Gebiete: Auch für Standorte mit niedriger Stickstoffverfügbarkeit passend
  • Harmonisches Zusammenspiel aus Stickstoffzehrern und Stickstoffmehrern, davon profitiert die Folgefrucht
  • Trockenstresstolerante Einzelkomponenten
  • viterra® UNIVERSAL N-PLUS wird in den Varianten viterra® UNIVERSAL und viterra® UNIVERSAL LEGUMINOSENFREI auch ohne Grobleguminosen bzw. ganz ohne Leguminosen angeboten
  • Sicher abfrierend
  • Phacelia- und Leguminosenblüten nähren Bienen und weitere Insekten


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Samen-%
20 % Alexandriner Klee OTTO
57 % Phacelia ANGELIA
13 % Rauhafer PRATEX
3 % Sommerfuttererbse RUBIN
7 % Sommerwicke

Kruziferenfrei
Ja

Leguminosenfrei
Nein

Winterhart
Nein
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Erosionsschutz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Humusaufbau
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Kälte- und Frostresistenz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Trockentoleranz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Wurzeltyp
Büschelwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
80 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
+

Getreide
+

Raps
++

Zuckerrüben
+

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
 


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
40 kg/ha

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
Anfang Juli bis Mitte August

Düngung
Im Rahmen des Greenings sind nur organische Dünger zulässig (ausgenommen Klärschlamm); länderspez. Regelungen beachten
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 30 Samen-%, 70 Gewichts-%

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat für gleichmäßigen Feldaufgang wird empfohlen


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.