Vergleichen

AGAT

 Blaue Süßlupine

Zwischenfrüchte

Stickstoffanreicherung, Körnernutzung

Top Leistung mit ausgezeichnetem Protein

  • Sehr gute Erträge mit hohem Rohproteingehalt
  • Hohe Toleranz gegen Fusarium und Anthraknose
  • Geringer Alkaloidgehalt
  • Herausragende Standfestigkeit
  • Zügige Jugendentwicklung und gleichmäßige Abreife
  • Verzweigter Wuchstyp
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Einstufung Bundessortenamt

Standfestigkeit
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Blühbeginn
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Pflanzenlänge / Bestandeshöhe
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Rohproteingehalt
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Rohproteinertrag
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Tausendkornmasse
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Reif / Druschreife
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Kornertrag
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
80-100 Körner/m²

Saattiefe
2-3 cm in ein feinkrümeliges, gut abgesetztes Saatbett - zu tiefe Aussaat kann ertragsmindernd wirken

Aussaatperiode
Mitte März bis Anfang April

Düngung
Keine N-Düngung notwendig. Je nach Versorgungsgrad des Bodens und Entzug sind 30-50 kg  P₂O₅/ha, 60-130 kg K₂O/ha und ca. 25 kg MgO/ha empfehlenswert. Optimaler pH-Wert 5,0 bis 6,8. Spurenelemente: bei Bedarf Bittersalz und Bor.

Pflanzenschutz
Im Vorauflauf ein empfohlenes Herbizid einsetzen oder mechanisch durch Hacken oder Striegeln gegen Un- und Beikraut vorgehen. Bei Bedarf können Fungizide gegen Anthraknose und Rost eingesetzt werden (Aktuelle Zulassungen beachten).

Aussaatverfahren
Drillsaat wird empfohlen; Reihenabstände wie bei Getreide

Ernte
Ende Juli bis Anfang September. Die optimale Feuchtigkeit zur Ernte liegt bei 14-16%. Schonende Einstellung beim Mähdrescher wählen, um Bruchkörner zu vermeiden.


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.