Vergleichen

... zweijährige Wildmischung ohne Kruziferen

  • Getestet im Hegelehrrevier des LJV Schleswig-Holstein
  • Passend für Wildacker auf Flächen, die nicht landwirtschaftlich genutzt werden
  • Bestand mit wiederaustreibenden Kleearten kann geschröpft werden, um Verunkrautung mit Ampfer zu verhindern
  • Exzellente Wildäsung mit schmackhaften Proteinpflanzen
  • Robuste und winterharte Sorten sorgen für einen langanhaltenden Bestand
  • Die nektar- und pollenreichen Arten nähren Insekten und nützen so der gesamten Flora und Fauna
  • Anbautipp: Wenn die Samen mit Hand ausgestreut werden, kann z.B. Sand zugemischt werden, um eine Entmischung zu verhindern.


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Gew.-%
6 % Alexandriner Klee
8 % Inkarnatklee
5 % Luzerne
7 % Michelis Klee
6 % Rotklee
31 % Winterfuttererbse
37 % Blaue Süßlupine

Kruziferenfrei
Ja

Leguminosenfrei
Nein

Gräserfrei
Ja

Winterhart
Ja
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
6

Erosionsschutz
6

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
5

Humusaufbau
6

Kälte- und Frostresistenz
7

Trockentoleranz
5

Wurzeltyp
Büschelwurzel + Pfahlwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
250 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
++

Getreide
++

Raps
++

Zuckerrüben
 

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
 


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
25 kg/ha

Saattiefe
2 cm

Aussaatperiode
März bis Ende Juli

Düngung
Keine Düngung nötig.
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 100%

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat wird empfohlen


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Diese Mischung ist im Rahmen folgender Förderprogramme förderfähig

BereichMaßnahme
E Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer/biotechnischer MaßnahmenFAKT E1.2 Begrünungsmischung im Acker-/Gartenbau

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.