Vergleichen

... Kleegrasmischung für den mehrjährigen Anbau

  • Langer Nutzungszeitraum für Weide- und Schnittnutzung - ein bis zwei Hauptnutzungsjahre oder mehr - dadurch sehr wirtschaftlich
  • Geht der Rotklee im zweiten Jahr zurück, trägt der Weißklee stärker zum Bestand bei
  • Hohe symbiotische Stickstofffixierungsleistung und Humusreproduktion stabilisieren den Nährstoffgehalt im Boden – ideal für Carbon Farming geeignet
  • Massewüchsig mit hoher Nutzungselastizität und geringen Standortansprüchen
  • Fördert bei regelmäßigem Schnitt die stetige Wurzelneubildung, reduziert die Verunkrautung und steigert die Erträge bei den Folgefrüchten
  • Ertragspotential: 40 - 50 dt TM/ha


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Gew.-%
23 % Bastardweidelgras
32 % Deutsches Weidelgras
18 % Rotklee
12 % Weißklee
15 % Welsches Weidelgras

Kruziferenfrei
Ja

Leguminosenfrei
Nein

Gräserfrei
Nein

Winterhart
Ja

Satz ökologischen Landbau
..Diese Mischung erfüllt die Anforderungen der EU-Verordnung 2018/848 und ist für den ökologischen Landbau geeignet.
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
6

Erosionsschutz
9

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
7

Humusaufbau
9

Kälte- und Frostresistenz
8

Trockentoleranz
8

Wurzeltyp
Büschelwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
350 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
++

Getreide
++

Raps
++

Zuckerrüben
+

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
 


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
40 kg/ha

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
August bis Mitte September

Düngung
Eine Startgabe für eine gute Anfangsentwicklung wird empfohlen.
Leguminosenanteil laut DüV: 53 Samen-%, 30 Gewichts-%

Aussaatverfahren
Drillsaat

Ernte
Als Grünfutter mit Ladewagen, zur Silagenutzung mit Ladewagen oder Häcksler nach Anwelkphase

Erntetermin
April bis Ende September


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.