Vergleichen
Logo

V-Max® LUNDSGAARDER GEMENGE

 V-Max® Futter- und Biomassemischungen

V-Max® Futter- und Biomassemischungen

V-Max® Schließt Futterlücken Fördert Bodennützlinge Verbessert die Bodenfruchtbarkeit
und fördert
die Humusbildung
Klimafreundliche Kohlenstoffspeicherung und CarbonFarming Blütenreich als Nektarspender
für Honigbienen und
andere Insekten

Gründüngung, Eignung zur Biogas- / Futternutzung, Humusaufbau, Wasserschutz / Stickstoffkonservierung, Erosionsschutz, Stickstoffanreicherung


... winterharte Mischung für Futter und Bodenfruchtbarkeit

  • Geeignet zur Futterproduktion von hervorragender Qualität oder als Winterzwischenfrucht zur Gründüngung und Bodenverbesserung
  • Welsches Weidelgras nutzt Wachstumsphasen über Winter, Winterwicke und Winterfuttererbse sind wertvolle Eiweißkomponenten im Futter
  • Ausgewogene Kombination aus Stickstoffmehrern und -zehrern wirkt sich positiv auf Pflanzenwachstum und Bodenleben aus
  • Überzeugt auch unterirdisch durch eine enorme Wurzelbildung, welche aktiv zur Humusbildung und CO2-Speicherung beiträgt – ideale Eignung für Carbon Farming
  • Tipp: auch als Untersaat in Mais geeignet
  • Ertragspotential: 40 - 60 dt TM/ha


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Gew.-%
28 % Inkarnatklee
30 % Welsches Weidelgras
22 % Winterfuttererbse PIONIR
21 % Winterwicke BELLA

Kruziferenfrei
Ja

Leguminosenfrei
Nein

Gräserfrei
Nein

Winterhart
Ja
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
7

Erosionsschutz
9

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
3

Humusaufbau
8

Kälte- und Frostresistenz
9

Trockentoleranz
6

Wurzeltyp
Büschelwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
120 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
++

Getreide
++

Raps
++

Zuckerrüben
+

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
 


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
50 kg/ha, als Untersaat 15 - 20 kg/ha

Saattiefe
2 - 4 cm

Aussaatperiode
Ende August bis Mitte September oder im Frühjahr als Untersaat in Mais - Standort berücksichtigen!

Düngung
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 46 Samen-%, 71 Gewichts-%

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat

Ernte
Als Grünfutter mit Ladewagen, zur Silagenutzung mit Ladewagen oder Häcksler nach Anwelkphase

Erntetermin
April bis Anfang Mai


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Diese Mischung ist im Rahmen folgender Förderprogramme förderfähig

BereichMaßnahme
E Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer/biotechnischer MaßnahmenFAKT E10 Mehrjähriger leguminosenbetonter Ackerfutterbau

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.


Winterwicke

Wicken sind exzellente Futterpflanzen und Mischungspartner. Sie sind leistungsfähiger und gesünder im Gemengeanbau mit Stützfrüchten. Die Vielzahl der Wickenarten trägt zur Biodiversität bei. Die Winterwicke findet vor allem in winterharten Biomasse- Mischungen wie V-Max® LUNDSGAARDER GEMENGE oder V-Max® WICKROGGEN Verwendung.