KW 37: Hybridroggen auch für den Ökologischen Lanbau?

Kann ich Hybridroggen auch im ökologischen Landbau einsetzen?

Ja, man darf im ökologischen Landbau Hybridroggen verwenden, sofern die Vermehrung des Öko-Z-Saatgutes nach den Vorschriften des ökologischen Landbaus erfolgt. Auch die schärferen Richtlinien der Bio-Verbände (Bioland, Naturland, Biokreis usw.) billigen den Einsatz von Hybridroggen. Lediglich seitens des Demeter-Verbandes ist die Verwendung verboten.

In den Richtlinien der Verbände wird lediglich der Einsatz von Hybriden untersagt, bei deren Züchtung die Protoplastenfusion zum Einsatz kommt. Bei dieser Technik wird gezielt die Verschmelzung zweier Zellen hervorgerufen. Dies ist beim Roggen nicht der Fall, da die notwendigen Eigenschaften der Elternlinien durch Kreuzungen erreicht werden.

Relativerträge der in den ökologischen Landessortenversuchen 2021 geprüften Winterroggensorten

Sorte

ABG 2

Sandstandorte

Höhenlagen

Süd-West

Lößstandorte

Mitte-Ost

Verwitterungs-standorte

Süd-Ost

KWS Serafino (H)111112135132
SU BENDIX (H)121116120122
KWS Tayo (H)108122128107
SU ARVID (H)-122--
SU PERFORMER (H)115---
SU POPIDOL (P)8491116105
Dankowskie Opal (P)8691107106
REFLEKTOR (P)928994100
INSPECTOR (P)849110194
DUKATO (P)-9410194
SU BEBOP (P)10496--
Amilo (P)--91103
Dodo (P)-91--
Elias (P)-84--
Ertrag abs. (dt/ha)43,048,721,243,3

Mit Blick auf die Landessortenversuche im ökologischen Landbau lässt sich erkennen, dass die Hybriden im Schnitt der Jahre einen Mehrertrag von ca. 20 % erbringen.

Dennoch ist die Verwendung von Hybridroggen im Ökologischen Landbau deutlich weniger weit verbreitet als in der konventionellen Landwirtschaft. Dieser Sachverhalt lässt sich bei einer genaueren Betrachtung der Vermehrungsflächen erkennen. Die vorrangig für die Körnernutzung gezüchteten Hybridroggensorten stellen im konventionellen Landbau einen Anteil von ca. 70 %. Im ökologischen Landbau liegt der Anteil hingegen lediglich bei ca. 10 %.

Hybridsorten werden auch von den Länderdienststeellen für den ökologischen Landbau empfohlen. (2018.06.18 Plöwen)
Hybridsorten werden auch von den Länderdienststeellen für den ökologischen Landbau empfohlen. (2018.06.18 Plöwen)

Ein wesentlicher Punkt sind die Anforderungen der verarbeitenden Unternehmen im ökologischen Landbau, die eher auf die Verarbeitung von Populationsroggensorten setzen. Daher ist es auch hier ratsam, sich im Vorfeld über die Vermarktungsmöglichkeiten und Anforderungen des Vermarktungspartners zu informieren.

Mit Blick auf die Vermehrungsflächen sind die im ökologischen Landbau verbreitetsten Populationsroggensorten INSPECTOR und DUKATO. Wenngleich der Fokus der Züchtung auf Hybriden liegt, stehen der Landwirtschaft auch neue Populationssorten, wie SU BEBOP, zur Verfügung.

Die neue Populationsroggensorte SU BEBOP steht im nächsten Jahr in kleinem Umfang als Öko-Z-Saatgut zur Verfügung.
Die neue Populationsroggensorte SU BEBOP steht im nächsten Jahr in kleinem Umfang als Öko-Z-Saatgut zur Verfügung.

Stefan Ruhnke


Weitere Themen der letzten Wochen aus der Praxis: