Warum sollte man Winterleguminosen anbauen?

Natürlich gelten für Winterleguminosen auch die bekannten Vorteile, die man auch von den Sommerleguminosen kennt: Von zusätzlicher N-Fixierung über eine Verbesserung der Bodenstruktur, bis zur Erweiterung der Fruchtfolge und Brechung der Arbeitsspitzen etc.

Darüber hinaus haben Winterleguminosen aber noch weitere Vorteile.

Generelle Vorteile des Körnerleguminosenanbaus

  • natürliche Stickstofffixierung
  • Verbesserung der Bodenstruktur zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit
  • Erweiterung der Fruchtfolge
  • sehr guter Vorfruchtwert für Folgekultur
  • regionale Eiweißquelle für die Tierernährung und dem menschlichen Verzehr
  • Verringerung von Arbeitsspitzen
  • Einsparung von Ressourcen wie Diesel, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel
  • hoher ökologischer Wert für die Tierwelt und das Klima
  • Erfüllung von steigenden sozialen und politischen Anforderungen

Spezifische Vorteile des Anbaus von Winterleguminosen

  • optimale Nutzung der Winterfeuchtigkeit im Frühjahr
  • Eine vergleichsweise frühe Blüte vermeidet das Blühen während vorsommerlicher Trocken und Hitzeperioden.
  • Das Befahren von zu nassen Äckern im Frühjahr wird vermieden und Schäden der Bodenstruktur vorgewirkt.
  • Eine frühere Ernte erleichtert den Anbau alternativer Folgekulturen wie Winterraps oder frühem Wintergetreide.