Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  19.04.2022
  0 Kommentare
Gülle-StripTill Verfahren vor Mais – Mit der richtigen Zwischenfrucht noch effektiver!

Gülle-StripTill Verfahren vor Mais – Mit der richtigen Zwischenfrucht noch effektiver!

Zurzeit läuft die Vorbereitung der Maisaussaat auf Hochtouren. Mit dem Gülle-StripTill Verfahren soll der Erosionsschutz verbessert und die Stickstoffeffizienz gesteigert werden. Der Zwischenfruchtanbau und seine vielfach positive Wirkung können in dieses Verfahren ideal integriert werden.

Abbildung 1: viterra® UNIVERSAL nach Winter
Abbildung 1: viterra® UNIVERSAL nach Winter

Die Bilder zeigen die viterra® UNIVERSAL Zwischenfruchtmischung aus dem Vorjahr nach Wintergetreide, in die per Strip-Till-Verfahren die Gülle ausgebracht wird. viterra® UNIVERSAL besteht aus Rauhafer PRATEX, Phacelia ANGELIA sowie Alexandriner – und Perseklee FELIX. Vor Winter hat sich die Mischung super entwickelt und das Unkraut perfekt unterdrückt. Über Winter ist der Bestand dann sicher abgefroren und hat sich schön auf den Boden gelegt. Dadurch blieb sowohl der Schutz vor Wind- und Wassererosion als auch die unkrautunterdrückende Wirkung erhalten. Dieser Aspekt wird in Zukunft noch wichtiger, wenn der Einsatz von Glyphosat verboten ist.

Abbildung 2: StripTill-Verfahren
Abbildung 2: StripTill-Verfahren

Beim Strip-Till Verfahren wird der Boden nun streifenweise gelockert mit gleichzeitig kombinierter Gülleeinbringung in den Boden. Die feinstängeligen Rückstände der viterra® UNIVERSAL bieten optimale Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.

Abbildung 3: StripTill-Ausbringung von Gülle in viterra® UNIVERSAL
Abbildung 3: StripTill-Ausbringung von Gülle in viterra® UNIVERSAL

Mittels Lockerungsscharen mit Injektoren erfolgt eine verlustlose Gülledepot-Düngung in einer Bodentiefe von ca. 12-15 cm. Auf dem Gülledepot erfolgt später die Maisablage. Das Maiskorn wird ca. 7-10 cm über dem Gülleband abgelegt. Bei diesem Verfahren wird also nur noch 1/3 der Bodenoberfläche bearbeitet. Dies spart Zeit und Diesel. Der Mais wächst mit den Wurzeln im Laufe der Vegetation in das Gülleband und hat die Nährstoffe direkt zur Verfügung. Bei guter Nährstoffversorgung kann auch auf eine mineralische Unterfußdüngung verzichtet werden.

Abbildung 4: StripTill-Ausbringung von Gülle in viterra® UNIVERSAL
Abbildung 4: StripTill-Ausbringung von Gülle in viterra® UNIVERSAL

Zwischen den Reihen schützt die Mulchauflage der verbleibenden Zwischenfrucht vor Erosion und Verdunstung. Gerade in Gebieten in denen Winderosion auftritt, bietet dieses Verfahren Vorteile. Ferner wird besonders auf leichten Standorten Wasser gespart.

Somit eine clevere Alternative der Maisbestellung!


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: