Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  12.04.2022
  0 Kommentare
Untersaat im Getreide richtig platzieren

Untersaat im Getreide richtig platzieren

Je nach Untersaat kann die Aussaat entweder im Herbst oder im Frühjahr erfolgen. Wichtig für beide Termine ist dabei insbesondere im ökologischen Landbau eine ausreichende Unkrautregulierung im Vorfeld. Stefan Ruhnke, Projektmanager Biokulturen, zeigt wie der optimale Aussaattermin zu wählen ist und wie Hauptfrucht und Untersaat bestmöglich aufeinander abgestimmt werden.

Bei einem geringen Unkrautdruck sollte die Etablierung der Untersaat so früh wie möglich erfolgen. Hierbei gilt es allerdings die Konkurrenz um Wasser, Nährstoffe und Licht zwischen Haupt- und Untersaat zu berücksichtigen. Entwickelt sich die Untersaat zu stark, behindert sie die Hauptfrucht (Abb. 1). Ist die Beschattung durch die Hauptfrucht zu stark, wird die Ertragsfähigkeit der Untersaat reduziert.

Abb. 1: WINTERGOLD mit durchwachsender Luzerne
Abb. 1: WINTERGOLD mit durchwachsender Luzerne

Als Deckfrucht sind alle bekannten Getreidesorten geeignet. Beim Winterweizen ist die Verwendung von Einzelähren-Typen sinnvoll. Zusätzlich kann die Bestandsbildung der Untersaat durch weitere Reihenabstände gefördert werden, was wiederum den Einsatz der Hacke im Getreide und eine effektivere Unkrautbekämpfung ermöglicht (Abb. 2).

Abb. 2: Weite Reihe im Winterweizen erleichtert die Untersaat
Abb. 2: Weite Reihe im Winterweizen erleichtert die Untersaat

Aussaat

Im Frühjahr sollte die Untersaat zwischen Bestockung und Schossen des Getreides gesät werden.

Für die Aussaat stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Gerade im ökologischen Landbau bietet sich die Ausbringung der Untersaat in Kombination mit der mechanischen Unkrautregulierung an. Steht diese nicht zur Verfügung, hat sich auch der Einsatz der Drillmaschine mit hochgestellten Scharen bewährt, um eine gleichmäßige Aussaat zu gewährleisten.

Ist die Untersaat gesät, ist eine weitere Unkrautregulierung mit Hacke und Striegel nicht mehr möglich. Zwar wird der Untersaat eine unkrautregulierende Wirkung nachgesagt, doch kommt diese erst zum Tragen, wenn der Bestand einen ausreichenden Entwicklungsvorsprung gegenüber der Ackerbegleitflora hat. Ist dieser gegeben, ist nach der Ernte der Hauptfrucht auch weiterhin eine gute Konkurrenzkraft der Untersaat gegeben. Zusätzlich sollte aufgrund der längeren Bodenruhe besonders auf Unkräuter wie Ampfer und Quecke geachtet werden.

Damit sich der Bestand auch nach der Ernte der Hauptfrucht entwickeln kann, muss das Stroh geborgen werden, damit die Untersaat nicht durch die Strohmatte unterdrückt wird (Abb. 3).

Abb. 3: Untersaat nach Ernte der Hauptfrucht und Strohabfuhr
Abb. 3: Untersaat nach Ernte der Hauptfrucht und Strohabfuhr

Bezüglich der Düngung sind während der Entwicklung keine erhöhten Gaben notwendig. Über Gülle oder Gärrest kann direkt nach der Ernte die Entwicklung der Untersaat deutlich gefördert werden.

Gerade in trockenen Regionen hat die Untersaat hinsichtlich der Etablierung eines Zwischenfruchtbestandes einen deutlichen Vorteil gegenüber der Stoppelsaat.

V-Max®, das neue Biomasse- und Ackerfutterprogramm der SAATEN-UNION, wird im kommenden Jahr auch den Bereich Untersaaten umfassen. Dabei ist eine bewährte Getreideuntersaat aus Deutschem Weidelgras und Weißklee. Diese Kombination sorgt für sichere Unkrautunterdrückung und eine hohe Wurzelleistung.

Bei Fragen zu dem Thema melden Sie sich gern bei Herrn Ruhnke. Hier finden Sie seine Kontaktdaten.


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: