Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  12.04.2022
  0 Kommentare
  Mais
Körnermais – eine Alternative für die Fruchtfolge?

Körnermais – eine Alternative für die Fruchtfolge?

Bei Betrachtung der vergangenen Jahre fällt es schwer, einen klaren Trend auszumachen, da extreme Wetterereignisse oft zu einer Umnutzung vom Körnermais hin zu Silomais geführt haben. Es lassen sich jedoch mehr und mehr Vorteile des Anbaus von Körnermais ausmachen, welche im Folgenden von Daniel Ott, Produktmanager Mais, betrachtet werden.

Im Jahr 2020 wurde in Deutschland auf rund 424 Tsd. Hektar Körnermais (inkl.CM-Mais), angebaut (zum Vergleich: die Silomaisfläche betrug 2020 rund 2.296 Tsd. Ha). Die Flächenmäßig bedeutendsten Bundesländer für die Körnermaisproduktion sind Bayern, NRW, Niedersachsen und Baden-Württemberg.

Klimawandel

Es stehen eine Vielzahl von Klimamodellen zur Verfügung, die alle einen wesentlichen Trend bestätigen: die durchschnittliche jährliche Wärmesumme, insbesondere in den für (Körner-) Mais entscheidenden Vegetationsmonaten April bis November, steigt an!

Ein Anstieg der Wärmesumme hat entscheidenden Einfluss auf die Abreife einer Sorte (Sortenwahl!) und der für die Anbauvorzüglichkeit wichtigen Trocknungskosten!

Mais profitiert als C4 Pflanze von dem höheren Temperatur- und Strahlungsangebot sowie von den gesteigerten CO2-Werten infolge des Klimawandels. Sommerniederschlage nach Vorsommertrockenheit können (bis zu einem gewissen Maße) auch dann noch in Ertrag umgesetzt werden.

Wirtschaftlichkeit

Die Erzeugerpreise Körnermais sind aktuell mit etwa 190 – 195 €/t auf einem interessanten Level und zusammen mit überwiegend guten Rückmeldungen aus der Praxis zum Ertragsniveau 2020, konnten so ordentliche Deckungsbeiträge erzielt werden.

Praxistipp: Nutzen Sie unseren Fruchtfolgerechner auf unserer Homepage, um die Vorzüglichkeit vom Körnermaisanbau individuell für Ihren Betrieb zu kalkulieren.

Kritisch für den Deckungsbeitrag sind in der Praxis oftmals die Trocknungskosten. Besteht die Möglichkeit, über Abwärme einer BGA diese zu reduzieren, steigt die Wirtschaftlichkeit stark an.

Weitere Vorteile des Anbaus von Körnermais:

  • Relativ hohes Ertragsniveau einer Kultur, welche vergleichsweise „einfach“ in der Bestandsführung ist (low Input)
  • Kann Arbeitsspitzen im Herbst brechen
  • Aussaat und Ernte erfolgt zunehmend durch Lohnunternehmen mit hoher Schlagkraft; kann Vorteile bei Mechanisierung von Spezialmaschinen mit sich bringen
  • Zwischenfrüchte können gut in die Fruchtfolge integriert werden (Stichwort Greening)
  • Sehr gute N-Effizienz! Positiv bei neuer DüVO und bspw. als neues Fruchtfolgeglied in roten Gebieten
  • Gute Verwertung von organischen Düngern
  • Als Reihenkultur bietet Mais gute Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung und Vorteile bei Ackerfuchsschwanz Problemstandorten

Neben den wirtschaftlichen und betriebsspezifischen Merkmalen spielt eine für den Standort passende Sorte eine wichtige Rolle!

Folgende Zucht- und Selektionskriterien stehen, neben dem Ertrag, dabei im Fokus:

  • Frühere Abreife
  • Sehr gute Standfestigkeit

Praxistipp: Neben dem Ertragsniveau auch Lageranfälligkeit, Stängelfäule und Wuchshöhe bei Sortenwahl berücksichtigen!

  • Zügigere Jugendentwicklung und Kältetoleranz
  • Verbesserte Druscheignung (wenig Bruchkorn)

Anbau- und Sortenempfehlungen Körnermais Nutzung

Wählen Sie grundsätzlich Sorten, die in Ihrer Region im langjährigen Mittel sicher ausreifen, um das Ertrags-, aber auch Qualitätsrisiko zu minimieren!

Reifesegment früh:

  • HORIZONTE: K 200, reiner Zahnmais mit geringster Kornfeuchte (sehr gutes dry down Verhalten). Perfekt für frühe Körnermais Standorte!
  • SUNSHINOS: K 210, Zwischentyp, Doppelnutzer, mit hohen Kornerträgen, wenig Stroh und bester Fusarium-Gesundheit.

Reifesegment mittelfrüh:

  • MICHELEEN: K 230, Dreifachnutzer mit hohen Erträgen; zügige Abreife des Kolbens bietet Nutzungsflexibilität.
  • LEGUAN: K 240, Universalmais in Anbau und Nutzung, mit guten Erträgen und Qualitäten und breiter Anbauempfehlung, Top Biogas Erträge für Zweitnutzung
  • POWERPACK: K 240, hohe und zuverlässige Kornerträge mit sicherem dry-down Verhalten aufgrund zeitig öffnender Lieschblätter
  • SUMUMBA: K 250: Hochertragreicher und kompakter Körnermais
  • JEFFERSON: K 260: Körnermais mit zügigem Feldaufgang, gesund und standfest; gute Eignung für CCM-Mais
  • SURTERRA: K 260: Flexibel – Sicher – Mehrjährig bewährt

Reifesegment mittelspät - spät:

  • JUDOKA: K 270: reiner Zahnmais mit erstklassiger Kolbenleistung, ertragsstark und umweltstabil
  • KABANERO: K 290: Zahnmais mit top Ergebnissen in den IMIR Versuchen 2020! Hohe Ertragssicherheit auch auf Böden mit niedrigem Ertragspotenzial, harmonische Abreife
  • ELDACAR: K 310: Standfest und trockenresistent durch gut ausgebildetes Wurzelsystem, großrahmiger und massiger Pflanzentyp, Silonutzung optional

Bei Fragen zur Sortenauswahl und Verfügbarkeiten, wenden Sie sich gerne an uns!

Ihr Daniel Ott, Produktmanager Mais

Hier finden Sie die Kontaktdaten.


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: