Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Wir sponsern Ihnen ein Abo der Fachzeitschrift praxisnah: 4 Mal pro Jahr praxisnahe Informationen zu Ackerbau, Züchtung und Verwertung
 
Vielen Dank. Sie erhalten demnächst die Ausgabe von Praxisnah.
  16.03.2022
  0 Kommentare
  Sonnenblumen
Sonnenblumen richtig anbauen - Was gilt es zu beachten?

Sonnenblumen richtig anbauen - Was gilt es zu beachten?

Beim Anbau von Sonnenblumen sollten wichtige Faktoren wie Boden und Standort, Aussaat, Düngung und Unkrautregulierung berücksichtigt werden, um eine gute Entwicklung des Sonnenblumenbestands zu sichern. Im Folgenden finden Sie wichtige Anbautipps für Ihren Sonnenblumenanbau.


Boden und Standort

Flachgründige Kiesstandorte sind wegen des hohen Wasserbedarfs von ca. 450 mm/Jahr nicht geeignet. Wichtig ist zudem die schnelle Erwärmbarkeit des Bodens im Frühjahr. Die Temperatursumme von der Saat bis zur Reife beträgt ca. 1.500 °C. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 6,2 und 7,0 je nach Bodenart und Gehalt an organischer Substanz.

Auch ein hoher Humusgehalt ist aufgrund der hohen N-Nachlieferung kritisch zu sehen, da dies zu einer verzögerten Abreife führt.

Sonnenblume
Sonnenblume


Vorfrüchte Fruchtfolge

Aus diesem Grund sind auch Vorfrüchte mit einer hohen N-Nachlieferung (Leguminosen, Gemüse) wenig geeignet, was darüber hinaus zu einer höheren Krankheitsanfälligkeit führt. Aufgrund seiner Anfälligkeit für Sklerotinia gilt es Raps als Vorfrucht zu vermeiden. Für die Sonnenblumen selbst gelten Anbaupausen von 4-5 Jahren.


Saat (Ende März/Anfang April).

Sobald der Boden sich ohne Strukturgefährdung bearbeiten lässt und genügend erwärmt ist (6 - 8 °C), kann gesät werden. Dabei sollte auf feinkrümeliges Saatbett mit gutem Bodenschluss ab 3 cm Tiefe geachtet werden. Die Ablage des Sonnenblumensaatguts erfolgt auf 3 - 5 cm (auf leichteren Böden eher tiefer, auf schweren eher flacher), bei einer Reihenweite von 33 - 60 cm. Optimal ist eine Pflanzendichte von ca. 7 Pfl./m². Die Aussaatstärke von 7 - 8 Kö/m² richtet sich dabei nach den örtlichen Gegebenheiten und dem Sortentyp (Züchterhinweise beachten!).

Sonnenblumen Saatgut
Sonnenblumen Saatgut


Düngung

Der N-Sollwert (einschließlich Nmin) für die Bodentiefe bis 60 cm liegt bei 100 kg N/ha, Applikation zur Saat. Bei leichten Böden sollten max. 80 kg N/ha und auf mittleren bis schweren Böden ca. 50 kg N/ha eingeplant werden. Beachte: Späte oder überzogene N-Gaben verzögern die Abreife und Sonnenblumen reagieren empfindlich auf chloridhaltige Dünger!

Bei Phosphat und Kalium sollte man nach Entzug und der Nährstoffversorgung des Bodens düngen. Als Faustformel gilt: Entzug je 10 dt Korn: 16 kg P2O5 und 90 kg K2O.

Düngung
Düngung


Unkrautregulierung

Hier stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

Chemisch: bis 5-Blattstadium geringe Konkurrenzkraft gegen Beikräuter – Herbizidanwendung im Vorauflauf. Für eine effektive Herbizidanwendung im Nachauflauf werden unbedingt passende Sonnenblumen-Sorten vorausgesetzt, die eine Toleranz gegenüber dem Wirkstoff Tribenuronmethyl aufweisen (ALEXA SU).

Mechanisch: Flaches Hacken bei schwacher bis mittlerer Verunkrautung (ohne Klettenlabkraut) ist ausreichend und bis zum Reihenschluss möglich. Da die jungen Pflanzen empfindlich auf mechanische Schädigungen reagieren, ist hier Vorsicht geboten.



Downloads

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: