Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Wir sponsern Ihnen ein Abo der Fachzeitschrift praxisnah: 4 Mal pro Jahr praxisnahe Informationen zu Ackerbau, Züchtung und Verwertung
 
Vielen Dank. Sie erhalten demnächst die Ausgabe von Praxisnah.
  13.05.2022
  0 Kommentare
  Dinkel
Rotdinkel: Erste Backversuche zeigen interessante Ergebnisse!

Rotdinkel: Erste Backversuche zeigen interessante Ergebnisse!

Winterdinkel erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Auch wenn die absoluten Zahlen der Entwicklung schwer zu fassen sind, kann man mit Sicherheit behaupten, dass der Dinkel das Nischendasein verlassen hat. Stefan Ruhnke, Produktmanager für Biokulturen, berichtet im neuen Artikel über interessante Backversuche mit Dinkel.


Mit dem größerem Anbauumfang ergeben sich in dieser ehemaligen Nische bereits neue Nischen, wie z.B. die Sorte Oberkulmer Rotkorn, eine im ökologischen Landbau als Urdinkel verbreitete Dinkelsorte, der auf dem Feld besonders durch seine rötliche Strohfärbung zu erkennen ist. Das Korn, wie es der Name vermuten lässt, weist dabei allerdings keine rötliche Färbung auf.

Anders verhält es sich bei dem neuen Rotdinkel Späths Albrubin. Aufgrund eines erhöhten Anthocyangehaltes erscheint das Korn, wie es der Name verspricht, rot.

Erste Backversuche zeigen interessante Ergebnisse.

Das Mehl selbst erscheint nach dem Vermahlen weiß mit einigen roten punkten. Hierbei handelt es sich um ein Vollkornmehl, welches mit der Küchenmaschine gemahlen wurde.

Vollkornmehl
Vollkornmehl

Mit der Zugabe von Wasser verändert sich die Farbe hinzu Purpur. Für die bessere Verarbeitung des Vollkornmehls wurden noch ca. 40 % Roggenmehl hinzugegeben.

Im Vergleich zu einem reinen Roggenbrot, erkennt man nach dem Verbacken einen deutlichen Unterschied in der Färbung.

Vergleich zum Roggenbrot
Vergleich zum Roggenbrot

Gerade solche Spezialkulturen eignen sich besonders für die direkte oder regionale Vermarktung. Auch die Rettenmeier Mühle in Horb am Neckar konnte bereits positive Erfahrungen mit Späths Albrubin machen. Die Mühle bescheinigt der Sorte sehr stabile Backeigenschaften u.a. eine hohe Knet- und Gärtoleranz, schöne wollige Teige und eine besonders gute Maschinengängigkeit. On Top kommt hier natürlich noch die ausgeprägte rötlich-lila Farbe.

Rettenmeier Mühle, Späths Albrubin Brot
Rettenmeier Mühle, SPÄTHS ALBRUBIN Brot

Für weitere Informationen zu den Sorten und Verfügbarkeiten, wenden Sie sich gerne an unsere SAATEN-UNION Berater.



Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: