Vergleichen

...die vielseitige Rübenmischung

  • Keine Vermehrung von Rübenzystennematoden
  • Rote Gebiete: auch für Standorte mit niedriger Stickstoffverfügbarkeit passend
  • Intensive Durchwurzelung des Oberbodens durch sich ergänzende Wurzelformen von Tief-, Flach-und Herzwurzlern
  • Liefert leicht verdauliches organisches Material zur Aktivierung und Stärkung des Bodenlebens
  • Friert sicher ab und schützt mit den abgestorbenen Pflanzenteilen über Winter vor Wind- und Wasser-Erosion
  • Schafft optimale Bedingungen für Zuckerrüben-Mulchsaat


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Samen-%
14 % Alexandriner Klee OTTO
13 % Gelbsenf VERDI
49 % Phacelia ANGELIA
14 % Rauhafer PRATEX
2 % Sommerfuttererbse RUBIN
8 % Sommerwicke NEON

Kruziferenfrei
Nein

Leguminosenfrei
Nein

Gräserfrei
Nein

Winterhart
Nein
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
7

Erosionsschutz
7

Humusaufbau
8

Kälte- und Frostresistenz
2

Trockentoleranz
7

Maximale Durchwurzelungstiefe
120 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
+

Getreide
+

Raps
 

Zuckerrüben
++

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
 


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
30 kg/ha

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
Juli bis Ende August

Düngung
Aufgrund des hohen Leguminosengehalts ist eine Düngung nicht nötig
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 24 Samen-%, 66 Gewichts-%
N-Gewinn für Ihre Fruchtfolge: ca. 40 - 75 kg/ha

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat wird empfohlen


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Diese Mischung ist im Rahmen folgender Förderprogramme förderfähig

BereichMaßnahme
E Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer/biotechnischer MaßnahmenFAKT E1.2 Begrünungsmischung im Acker-/Gartenbau

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.