Vergleichen

... optimale Gründüngung vor Kartoffeln

  • Verminderung der virusbedingten Eisenfleckigkeit bei Kartoffeln mit Ölrettich SILETTA NOVA und Rauhafer PRATEX
  • Schnellwüchsig mit intensiver Unkrautunterdrückung
  • Reichlich organische Masse vitalisiert die Bodennützlinge
  • Büschelwurzel des PRATEX und Pfahlwurzel von SILETTA NOVA ergänzen sich bei der Durchwurzelung der kompletten Bodenkrume


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Gew.-%
24 % Ölrettich SILETTA NOVA
76 % Rauhafer PRATEX

Kruziferenfrei
Nein

Leguminosenfrei
Ja

Winterhart
Nein

Satz ökologischen Landbau
Diese Mischung erfüllt die Anforderungen der EU-Verordnung 2018/848 und ist für den ökologischen Landbau geeignet.
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
8

Erosionsschutz
7

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
8

Humusaufbau
8

Kälte- und Frostresistenz
5

Trockentoleranz
5

Wurzeltyp
Büschelwurzel + Pfahlwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
180 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
+

Getreide
+

Raps
+

Zuckerrüben
 

Kartoffeln
++

Leguminosen
+


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
40 - 50 kg/ha

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
Mitte Juli bis Anfang September

Düngung
Düngung empfohlen
Leguminosenanteil laut DüV: 0 %
N-Gewinn für Ihre Fruchtfolge: ca. 40 - 70 kg/ha

Pflanzenschutz
Nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat für gleichmäßigen Feldaufgang wird empfohlen.


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.