Vergleichen

... für effektiven Grundwasserschutz

  • Hohes Stickstoffaufnahmevermögen und gutes Nährstoffspeicherpotenzial der enthaltenen winterharten Arten
  • Winterfutterraps EMERALD und Winterrübsen JUPITER wurzeln schnell bis in tiefe Bodenschichten und nehmen auch hier frei verfügbare Nährstoffe auf
  • Diese Nährstoffe werden zur Hauptwachstumszeit des folgenden Maises ab Juni freigesetzt
  • Der Markstammkohl ANGLIAN GOLD besitzt eine gute Winterhärte und macht als besonders schmackhafte Sorte die Mischung zu einer attraktiven Nahrungsquelle für das Wild
  • Geeignet für AUM AL 2.2: „Anbau von winterharten Zwischenfrüchten“ in Niedersachsen


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Samen-%
5 % Futterkohl / Markstammkohl ANGLIAN GOLD
52 % Winterfutterraps EMERALD
43 % Winterrübsen JUPITER

Kruziferenfrei
Nein

Leguminosenfrei
Ja

Gräserfrei
Ja

Winterhart
Ja
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Erosionsschutz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Humusaufbau
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Kälte- und Frostresistenz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Trockentoleranz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Wurzeltyp
Pfahlwurzel

Maximale Durchwurzelungstiefe
180 cm


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
++

Getreide
++

Raps
 

Zuckerrüben
 

Kartoffeln
 

Intensivkulturen
 

Leguminosen
+


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
10 - 12 kg/ha

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
Mitte Juli bis Ende September

Düngung
Im Rahmen des Greenings sind nur organische Dünger zulässig (ausgenommen Klärschlamm), länderspez. Regelungen beachten
Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 0 %

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat für gleichmäßigen Feldaufgang wird empfohlen; Aussaat mit Streuer möglich


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Diese Mischung ist im Rahmen folgender Förderprogramme förderfähig

BereichMaßnahme
E: Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biologischer / biotechnischer MaßnahmenE 1.1 Begrünung im Acker / Gartenbau

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
3 Boden/ WasserB 35: Winterbegrünung mit Zwischenfrüchten

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im AckerbauC.2a: Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf AckerlandAL 2.1: Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten
Förderschwerpunkt AL — Nachhaltige Produktionsverfahren auf AckerlandAL 2.2: Anbau von winterharten Zwischenfrüchten und Untersaaten

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
E) Anbau von ZwischenfrüchtenAUM: Anbau von Zwischenfrüchten

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Beibehaltung von Zwischenfrücten und Untersaaten über Winter

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
AL AckermaßnahmenAL. 4: Anbau von Zwischenfrüchten

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Markt- und standortangepasste Landbewirtschaftung MSLMSL - Beibehaltung von Zwischenfrüchten über den Winter

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Agrarumweltmaßnahmen AckerbauMSL 1.1.1: Winterbegrünung durch Zwischenfrucht und Untersaat

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.

BereichMaßnahme
Teil A AckerA 3: Betrieblicher Erosionsschutz

Da Agrar- und Umweltmaßnahmen den Vorgaben der Bundesländer unterliegen und sich kurzfristige Änderungen ergeben können, bitten wir Sie, sich von der zuständigen Behörde die Eignung der Mischung für die jeweilige Maßnahme bestätigen zu lassen.