Zwischenfrüchte strategisch nutzen: Forum der SAATEN-UNION auf den DLG-Feldtagen

Der erste Termin, den Sie sich im Rahmen der DLG-Feldtage in den Kalender eintragen sollten, ist der 14. Juni 2022 um 9:30 Uhr im FORUM 2 am Stand G C04.

„Kurz nach Öffnung der Tore laden wir zu anregenden Impulsvorträgen zur strategischen Nutzung von Zwischenfrüchten ein. Wir zeigen, wie durch eine gezielte Auswahl von geeigneten Sorten, Arten und Mischungen Schwerpunkte betriebsspezifisch gesetzt werden; zum Beispiel Steuerung der Bodenbiologie, Humusaufbau und Bodenverbesserung, effizientes Nährstoffmanagement sowie Qualitäts- und Ertragssicherung der Hauptkultur. Im Anschluss freuen wir uns, die Teilnehmer des Forums zu einem kräftigenden Morgenimbiss auf den Stand E51 der Saaten-Union im Ausstellungsbereich V einzuladen und über Fragen zum Zwischenfruchtanbau und zur künftigen Fruchtfolgegestaltung zu diskutieren“, lädt Marcus Iken, Geschäftsführer der Saaten-Union, zum ersten Fachforum ‚Zwischenfrüchte strategisch nutzen‘ ein.

„Mit unserem Thema bieten wir noch während der offiziellen Eröffnung ein abwechslungsreiches, interessantes und aktuelles Fachprogramm. Es macht deutlich, dass eine Zwischenfrucht viel mehr – und viel mehr wert – ist, als eine „Zwischen-durch-Frucht“, wie es einer unserer Referenten auf den Punkt bringt“, so Iken.

Breiter Themenmix

Moderiert von Michaela Schlathölter, Züchterin für Zwischenfrüchte aus dem Hause P. H. Petersen, werden vier Impulsvorträge die verschiedenen Nutzungsaspekte von Zwischenfrüchten aufzeigen. Eröffnet wird die Reihe von Annette Hoffmann, Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Mit ihrem Vortrag ‚Durch gezielten Zwischenfruchtanbau Stickstoff ins System bringen‘ berichtet sie über die umfangreichen Versuchsergebnisse und Schlussfolgerungen für die Landwirtschaft.

Im zweiten Vortrag richtet Frank Witt von Indigo Ag den Blick vom Feld auf die Herausforderungen, die mit dem globalen Klimawandel einhergehen: ‚Mit Zwischenfrüchten zusätzliche Ziele erreichen: Carbonfarming und Sustainability‘ lautet der Schwerpunkt hier – und spricht damit ebenfalls neue und hochaktuelle Aspekte an.

Die praktische Nutzung der Zwischenfrüchte in der Fruchtfolge und die optimalen Anbaubedingungen macht Andreas Henze, Berater der SaatenUnion, in seinem Impulsbeitrag deutlich. „Eine Zwischenfrucht ist keine ‚Zwischen-durch-Frucht‘“ heißt es hier.

Im vierten Impuls geht es schließlich um ökologische Effekte und die Imagewirkung, die mit der Anlage von Blühflächen erzielt werden kann. So berichtet Helge Hische von der Initiative „Calenberg blüht“ von ‚Erfahrungen mit Blühflächen‘ und greift damit ein Thema auf, das in der öffentlichen Wahrnehmung landwirtschaftlicher Flächen überaus positiv besetzt ist.

Einladung zu Diskussion und Imbiss

„Mit diesem speziellen Zeitpunkt starten wir das Fachprogramm der diesjährigen DLG-Feldtage. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, die auch nach den Impulsvorträgen mögliche Schlussfolgerungen gemeinsam mit den Referenten diskutieren und sich an unserem Stand auch mit einem kräftigenden Frühstücksimbiss für den weiteren Besuch der Feldtage stärken möchten“, so Marcus Iken abschließend.




Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Rinne

SAATEN-UNION, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 511 72666-249
Fax: +49 511 72666-300