Mischungen für die frühe Aussaat

Die Getreideernte steht vor der Tür, spätestens jetzt sollten Sie an die Zwischenfruchtaussaat denken! Welche Mischungen eignen sich für die frühe Aussaat?

Mischungen für die frühe Aussaat: Für die Aussaaten im Juli sind Mischungen mit vielfältigen, wärmeliebenden Bestandteilen wie Leguminosen, Sonnenblumen und Sorghum geeignet. Viterra® BODENGARE ist gräser- und kruziferenfrei und mit einem Leguminosenanteil von 72 % ideal, den Boden durch intensive Durchwurzelung und Nährstoffmobilisierung zu vitalisieren. Eine frühe Aussaat fördert die Biomassebildung, schützt den Boden und seine Lebewesen vor Überhitzung und gibt ausreichend Gelegenheit für eine intensive Durchwurzelung.

Preview
viterra Bodengare
Preview viterra Bodengare
viterra® BODENGARE Bestandviterra® BODENGARE / Bodengefüge

Auch die viterra® MAIS STRUKTUR ist für die frühen Aussaaten geeignet. Mit winterharten Bestandteilen wie Winterrübsen, Weiß- und Inkarnatklee werden die Nährstoffe im Oberboden gehalten. Der Perforationsrettich STINGER und die ausgewogene Kombination aus Breit und Flachwurzlern verbessern die Bodenstruktur, die Tragfähigkeit des Bodens und das Infiltrationsvermögen. So kann der Boden Extremwetterbedingungen besser abpuffern und erhält seine Fruchtbarkeit für stabile Ernten langfristig.


Mit Sortenvielfalt punkten

In diesem Jahr hat die SAATEN-UNION ihre Empfehlungen für die Zwischenfruchtmischungen zusammen mit den Abbildungen und Informationen zu den wichtigsten Zwischenfruchtarten in einem Wurzelposter zusammengefasst, auf dem die Wurzelformen und -tiefen übersichtlich dargestellt werden.

Zusammen mit den Fruchtfolgeempfehlungen und Aussaatfenstern der Mischungsprogramme für viterra®, V-Max® und SortenGreening® können Sie das Poster kostenlos bei der Saaten-Union bestellen unter service@saaten-union.de oder telefonisch unter 0511-726660. Weitere Informationen zu den Arten erhalten Sie außerdem wöchentlich über Instagram und Facebook.


Mit leguminosenreichen Mischungen Nährstoffmangel überbrücken

In Gebieten mit Verbot der Ausbringung von Düngung zu Zwischenfrüchten bieten leguminosenreiche Zwischenfrüchte eine zusätzliche umweltfreundliche Möglichkeit, Stickstoff in die Fruchtfolge zu bringen. Neuere Forschungen ergeben einen direkten Nutzen der Gemengepartner von der Fähigkeit der Leguminosen, aus Luftstickstoff pflanzenverfügbare Nährstoffe zu bilden. Dieser Prozess wird durch die Symbiose mit Bakterien ermöglicht und ist schon in kurzer Zeit energetisch ausgeglichen, sodass nicht nur die Leguminose profitiert, sondern auch über das Wurzelgefüge andere Pflanzen aus der Mischung ernähren kann.

SortenGreening Mischung: Ölrettich mit Sommerwicke
Preview SortenGreening Mischung: Ölrettich mit Sommerwicke

Besonders eindrucksvoll kann dies in den Ölrettich-Wicken Gemenge des SortenGreenings beobachtet werden: während der Ölrettich bei Stickstoffmangel das Wachstum bis hin zum Stillstand verlangsamt, wächst dieser in den Ölrettich-Wicke-Gemengen kontinuierlich und kann so eine wirksame Unkrautunterdrückung erzielen. Wird der Ölrettich kontinuierlich mit Stickstoff versorgt und erleidet keinen Stress durch Nährstoffmangel, wird er wesentlich sensibler für kalte Temperaturen und friert leichter ab. Dieser positive ‚Nebeneffekt‘ erfreut viele Anbauer.

Im SortenGreening® stehen die Ölrettichsorten DEFENDER, AGRONOM und SILETTA NOVA in der greeningfähigen Mischung mit Sommerwicke zur Verfügung. Als Aussaatstärke empfehlen wir 65 bis 80 kg, abhängig von Aussaatzeit und Bodengüte.


Klimaschutz, Humusaufbau, Carbon Farming

Zu den Maßnahmen, die Kohlenstoffmenge im Boden zu erhöhen, und damit CO2 aus der Atmosphäre klimafreundlich als Humus zu binden, zählt auch der Anbau von Zwischenfrüchten. Neben Fruchtfolge- und Bodenbedingen sind nach neuesten Erkenntnissen hierfür besonders die wurzelstarken und leguminosenreichen Mischungen geeignet, da sie stärker zur Humusbildung beitragen. Auch lange Anbauzeiten und verzahnter Anbau (z.B. Untersaaten mit V-Max® UNTERSAAT KLEE PLUS ) mit geringer Bodenbearbeitung wirken sich humusfördernd aus. Für diese Bewirtschaftungsform, die auch als regenerative Landwirtschaft bekannt geworden ist, sind insbesondere die überwinternden Zwischenfruchtmischungen viterra® UNIVERSAL WINTER oder viterra® MAIS STRUKTUR geeignet. Auch die artenreichen Mischungen mit langen Standzeiten wie viterra® BODENGARE und viterra® POTATO sind für das Carbon Farming geeignet. Aktuell sind die ersten Zertifizierungsmethoden in Deutschland in der Erprobung.