KW21: Sortenvergleich unter ökologischen Anbaubedingungen: Welche Weizensorte macht das Rennen

Stefan Ruhnke, Projektmanager für Biokulturen, informiert im folgenden Beitrag über den aktuellen Stand eines Praxisvergleichs zwischen der führenden Futterweizensorte ELIXER und unserer neuen B-Weizensorte GENTLEMAN unter den Bedingungen des ökologischen Landbaus.

GENTLEMAN vs. ELIXER

Unsere Sorte GENTLEMAN wird aktuell neben ihrer Platzierung in den Öko-Landessortenversuchen in der Nähe von W.v.B Eckendorf auf einem ökologisch wirtschaftenden Betrieb im direkten Vergleich zu unserer führenden Futterweizensorte ELIXER angebaut.

Gerade im ökologischen Landbau erfolgt der Sortenwechsel im Schnitt etwas langsamer als in der konventionellen Landwirtschaft. Dem Faktor Sorte wird gerade hier wegen geringerer Möglichkeiten der Nährstoffversorgung und des Pflanzenschutzes im Produktionsprozess bisher eine größere Bedeutung beigemessen als im konventionellen System, wenngleich sich beide aufgrund der politischen Rahmenbedingungen zunehmend annähern.

Weizen Sortenvergleich: Gentlemen und Elixer

Weizen Sortenvergleich: Gentlemen und Elixer

Daher ist es umso wichtiger, neben den bewährten Sorten auch neues Sortenmaterial auszuprobieren, das aufgrund seiner Sorteneigenschaften für den eigenen Betrieb von Interesse sein könnte. Die Sorte GENTLEMAN als kostensparender Low-Input -Typ mit Top-Blattgesundheit (Gelbrost 1 / Braunrost 2) und der Kornertragsstufe 8 in der unbehandelten Stufe bietet sich hierfür an.

Hinsichtlich der Nährstoffversorgung stehen beiden Sorten 50 kg N/ha aus dem in den Bestand ausgebrachten Gärsubstrat aus einer Biogasanlage zur Verfügung, die mit nachwachsenden Rohstoffen aus ökologischer Produktion gefüttert wird. Gerade für viehlose Betriebe bietet sich dadurch eine Möglichkeit, Kleegras im Rahmen einer Futter-„Gärsubstrat“-Kooperation zu verwerten.

Aussaat von Elixer und Gentleman

Aussaat von Elixer und Gentleman

Beide Sorten stehen nach einem einjährigen Rotkleebestand. ELIXER wurde am 06.11.2020 mit 370 Körnern/m² gedrillt. GENTELMAN folgte am 07.11.2020 mit einer Aussaatstärke von 350-360 Körnern/m². Die etwas zögerlichere Anfangsentwicklung von GENTLEMAN lässt uns an dieser Stelle zu dem Schluss kommen, dass hier eine etwas höhere Aussaatstärke gefahren werden müsste.

Der Unkraut- und Krankheitsdruck ist auf der Fläche aktuell gering.

Der Unkraut- und Krankheitsdruck ist auf der Fläche aktuell gering.

Der Unkraut- und Krankheitsdruck auf der Fläche ist aktuell als eher gering einzustufen. Die Vorfrucht Rotklee und die Pflugfurche im November haben einen sauberen Acker hinterlassen, was eine mechanische Unkrautregulierung überflüssig machte. Wie sich der Bestand gegenüber der Ackerbegleitflora behaupten wird, bleibt abzuwarten.

Ob GENTLEMAN seinen Ertragsvorsprung in den unbehandelten Stufen der konventionellen Versuche gegenüber ELIXER auch unter ökologischen Bedingungen aufrechterhalten kann, wird sich zeigen. Spannend bleibt auch der Blick auf die Qualitäten, da B-Weizen im ökologischen Landbau eher als Futterweizen in Betracht kommen.

Sie haben Fragen zum Versuch oder zu den Sorten? Sie können sich gern mit Stefan Ruhnke in Verbindung setzen.

Bei neuen Erkenntnissen halten wir Sie weiter auf dem Laufenden.