Ackerbohne – (K)eine Spritzkultur?
Ackerbohne – (K)eine Spritzkultur?

Der Anbau von Leguminosen, vor allem der Ackerbohne, hat die letzten Jahre deutlich Fahrt aufgenommen. Sie profitierte vom merklichen Anbaurückgang des Winterrapses. Mit einer Anbaupause von mind. 5 Jahren und zunehmendem Krankheits- und Schädlingsdruck ist die Ackerbohne zwar keine gleichwertige Alternative zum Raps, aber mittlerweile eine unverzichtbare Bereicherung der Fruchtfolge. Manja Landschreiber, LWK Schleswig-Holstein, gibt einen Überblick über sinnvolle Pflanzenschutzmaßnahmen.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Ackerbohne – (K)eine Spritzkultur?

1. Unkraut- und Ungrasbekämpfung

Viele sehen die Ackerbohne als DIE Lösung gegen Ackerfuchsschwanz. Ganz so einfach ist das leider nicht. Ohne grundlegende vorher durchgeführte Maßnahmen ist die spät reihenschließende Pflanze, im Gegensatz zu Sommergerste und Hafer, nicht die bevorzugte Kultur auf stark verseuchten Ackerfuchsschwanzflächen..

Nachdem die Ackerbohne aufgelaufen ist, kann der Ackerfuchsschwanz nur noch eingeschränkt bekämpft werden.

Die Herbizid-Maßnahme muss also im Vorauflauf erfolgen, Unkräuter können im Nachauflauf nicht mehr bekämpft werden. Aufgrund des späten Reihenschlusses hilft die Kultur anfänglich bei der Unkrautunterdrückung nicht mit.

Neben Mittel- und Aufwandempfehlungen enthält der Beitrag auch Tipps zur mechanischen Unkrautbekämpfung.


2. Krankheiten und ihre Bekämpfung

Ackerbohnen können neben Fußkrankheiten auch von Blattkrankheiten, wie z. B. Schokoladenfleckenkrankheit (Botrytis fabae), Ackerbohnenrost (Uromyces fabae), Brennfleckenkrankheit (Ascochyta fabae) oder Falschem Mehltau (Peronospora viciae) befallen werden. Die Befallshäufigkeit und Befallsstärke ist stark witterungsabhängig. Oft tritt ein relevanter Krankheitsbefall erst spät ab Beginn der Blüte auf. Der Einsatz von Fungiziden sollte in der Ackerbohne nicht zu früh erfolgen, sondern erst nach dem Erscheinen erster Symptome.


3. Schädliche Insekten

Spätestens ab Beginn der Blüte ist die Ackerbohne ein Elderado für eine Vielzahl von Insekten – und nur die
wenigsten sind Schädlinge. Blattläuse gehören aber zweifelsohne dazu, besonders wegen der Übertragung von ertragsrelevanten Virosen.

Der Artikel enthält Beschreibungen und Bekämpfungsmöglichkeiten der wichtigsten Schadinsekten in der Ackerbohne: Grüne Erbsenblattlaus, Schwarze Bohnenlaus, Blattrandkäfer, Ackerbohnenkäfer etc.