KW 38: Anbauhinweise zum Hybridweizen
KW 38: Anbauhinweise zum Hybridweizen

In einigen Regionen Ostdeutschlands hat die Hybridweizenaussaat bereits begonnen. Was ist im Herbst und zeitigem Frühjahr zu beachten, um die Weichen für hohe Erträge zu stellen?


Der genetische Ertragsvorsprung des Hybridweizens wird am besten ausgeschöpft, wenn die Agronomie angepasst wird. Konkret sollte die Aussaatstärke, Aussaatzeitpunkt, Düngung und der Einsatz von Wachstumsreglern an den Hybridweizen angepasst werden. Tendenziell sind alle Maßnahmen etwas früher zu terminieren als bei Linienweizen. Dies liegt an den deutlich reduzierten Aussaatstärken (hohes Kompensationsvermögen und Saatgutkosten). Zur Verbesserung der Winterhärte sollte insbesondere auf leichten Böden eine Mangan-Spritzung im Herbst erfolgen. Gerade leichte Sande weisen häufig sehr niedrige Gehalte an Mangen auf, wodurch Wintergetreidebestände häufig auch im zeitigen Frühjahr einen Manganmangel anzeigen. Daher kann eine zweite Applikation eines Mikronährstoffpräparats sinnvoll sein. Folgend wird auf die Vorfruchteignung, dem Aussaatzeitpunkt und die Aussaatstärke von Hybridweizen eingegangen -die Stellschrauben für hohe Erträge im Herbst.


Vorfrüchte:

Hybridweizen zeigt seine Stärken gerade bei ungünstiger Vorfrucht wie Weizen. Er besitzt eine hohe Eignung als Stoppelweizen, jedoch wirkt sich auch hier die Latitude-Beizung positiv aus (Abb.1).

Abb. 1: Hybridweizen als Maisweizen
Preview
Abb. 1: Hybridweizen als Maisweizen

Folgend finden Sie die Vorfruchteignung:

VorfruchtEignung
Winterraps++
Leguminose++
Kartoffeln++
Zuckerrübeo
Weizen+
Gerste+
Roggen+
*Silomais+
*Körnermais+


Aussaatzeitpunkt und Aussaatstärke:

Die Parameter Aussaatzeitpunkt und Aussaatstärke variieren etwas zwischen Norddeutschland und Süddeutschland (Abb.2).

Abb. 2: Unterschied Aussaatstärke Hybridweizen vs. Linienweizen
Preview
Abb. 2: Unterschied Aussaatstärke Hybridweizen vs. Linienweizen

Folgende Orientierungswerte können herangezogen werden:

Norddeutschland:

ZeitpunktKö/m²Einheiten/ha
Mitte September - 25.09.100-1202,2 – 2,6
25.09.- Anfang Oktober120-1402,6 – 3,0
Anfang Oktober - 20.10.140-1602,6 – 3,5

Süddeutschland:

ZeitpunktKö/m²Einheiten/ha
25.09. – Anfang Oktober100-1202,2 – 2,6
Anfang Oktober – 15.10.120-1402,6 – 3,0
15.10. – Ende Oktober140-1602,6 – 3,5


Weitere Themen der letzten Wochen aus der Praxis: