Sorten-icon Sortenfinder

Sorten anzeigen
Ihr Vertriebsberater
Z-Saatgut

Spezialmischungen

Die viterra® Spezial-Mischungen sind für besondere Anwendungen - wie zum Beispiel zur Begrünung von Ackerrandstreifen oder zur Biofumigation - geeignet.

Die Bestellscheine finden Sie im Servicebereich im Download-Center.

 

viterra®-Mischungen

Spezialmischungen

Bienenbrache

 

 

 

 

 

Geeignet für Fruchtfolgen mit Mais, Getreide, Raps, Zuckerrüben, Kartoffeln

BIENE

....einjährige Bienenbrache/Honigbrache

  • Mischung aus 12 Komponenten für Antrag Honigpflanzen/Brachenbegrünung
  • Lange Blühphase  - mehr Biodiversität und positiveres Image
  • Kruziferenfrei: für Rapsfruchtfolgen geeignet
  • Ohne Gräser und ohne Buchweizen
  • Leguminosenanteil (Samen) > 50 %

Bestandteile (Samenanteile): 25 % Phacelia, 24 % Perserklee,19 % Weißklee, 12 % Alexandriner Klee, 9 % Inkarnatklee, 4 % Esparsette, 2 % Sommerwicke,1 % Sommerfuttererbsen, 1 % Ringelblume, 1 % Borretsch, 1 % Blaue Bitterlupine, 1 % Sonnenblume; relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 72 %

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

Zur Biofumigation

 

 

 

 

 

 

Geeignet für Fruchtfolgen mit Intensivkulturen und Leguminosen (und Kartoffeln)

BIOFUMIGATION
... gegen bodenbürtige Schaderreger

  • Zur Bekämpfung von bodenbürtigen Krankheiten wie Fusarium und Rhizoctonia durch den Einsatz biologisch aktiver Pflanzensubstanzen (Prinzip der Biofumigation)
  • Schnellwachsende Mischung für Fruchtfolgen, die nur wenig Zeit für einen Zwischenfruchtanbau zur Verfügung haben
  • Bildung von blattreiche Biomasse
  • Geeignet für Fruchtfolgen mit: Gemüseanbau und Intensivkulturen
     

Bestandteile (Samenanteile): Multiresistenter Ölrettich DEFENDER (50 %), Sareptasenf ENERGY (50 %)

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

Als Augen- und Bienenweide

 

 

 

 

 

 

geeignet für Fruchtfolgen mit Mais, (Zuckerrüben, Getreide)

 

 

MULTIKULTI und MULTIKULTI KRUZIFERENFREI
… einjährige Bienen- und Augenweide

  • Blühmischung für hohe Biodiversität und mit vielfältigem Nutzen
  • Durchwurzelt unterschiedliche Bodenhorizonte und wirkt stabilisierend auf das Bodengefüge
  • Gräserfrei zur problemlosen Auflaufbekämpfung in Folgekultur
  • Wirkungsvoller Schutz vor Erosion und Austrocknung
  • Als Zwischenfrucht nach GPS- oder Getreideernte oder als Randstreifenbegrünung für Mais und andere Kulturen

Die Variante viterra® MULTIKULTI  KRUZIFERENFREI eignet sich besonders für Fruchtfolgen mit intensivem Rapsanbau.


Bestandteile (Samenanteile):35 % Phacelia ANGELIA, 10 % Perserklee,18 % Alexandriner Klee, 14 % Gelbsenf GAUDI,
4 % Inkarnatklee, 5 % Seradella, 7 % Ölrettich AGRONOM, 3 % Sommerwicke, 1 % Blaue Bitterlupine, 1 % Sonnenblume,1 % Borretsch, 1% Sommerfuttererbse

Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 41 %

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

G

 

 

 

eeignet für Fruchtfolgen mit (Mais, Getreide)

 

HORRIDO

...zweijährige Wildackermischung

  • Für alle heimischen Wildarten geeignet
  • Blüten sind Anziehungspunkt für zahlreiche Insekten
  • Schmackhafte Körneräsung für Federwild
  • Winterharte Komponenten bieten auch im Winter und bei Frost Äsung und Deckung für Hasen, Rehwild und andere Niederwildarten
  • Als Zwischenfrucht für ökologische Vorrangflächen im Rahmen des Greenings geeignet

Bestandteile (Samenanteile):

20 % Weißklee, 16 % Perserklee, 13 % Welsches Weidelgras,
11 % Seradella, 9 % Alexandriner Klee, 7 % Buchweizen,
6 % Phacelia, 5 % Winterfutterraps, 4 % Rauhafer,
2 % Markstammkohl, 2 % Rübsen, 2 % Lein,
1 % Sonnenblume, 1 % Ölrettich, 1 % Winterwicke

Relevanter Leguminosenanteil laut DüV: 57 %

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

 

 

 

 

nicht für den Ackerbau geeignet

BLÜHZAUBER

... die Blumenwiese

  • mehr als 40 blühende Arten
  • Pollen- und Nektarspender für Insekten
  • Blühzeit von Ende Mai bis ind en Herbst

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

UNTERSAAT

… greeningfähige Mischung für nachhaltigen Maisanbau

  • Grasmischung aus Welschem (tetraploid) und Deutschem Weidelgras (diploid) für die Untersaat in Maisbeständen
  • Nach der Maisernte entwickelt sich der Grasbestand weiter und bindet frei verfügbaren Stickstoff.
  • Die Humusbilanz wird auch in engen Maisfruchtfolgen stabilisiert.
  • Wirkungsvoller Schutz vor Wind- und Wassererosion über Winter
  • Das frohwüchsigere Welsche Weidelgras kombiniert mit dem späten Deutschen Weidelgras sorgt für hohe Anbausicherheit.
  • Die Tragfähigkeit der Böden wird erhöht und Straßenverschmutzungen zur Ernte reduziert.

Gewichts-Prozente:

51 % Welsches Weidelgras (tetraploid), 49 % Deutsches Weidelgras (diploid, spät, Futtertyp)

Mehr Anbauhinweise finden sie hier.

Diese angepassten Praxismischungen haben eine hohe technische Reinheit und werden in 25 kg Säcken angeboten.

 



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung