Sorten-icon Sortenfinder

Sorten anzeigen
Ihr Vertriebsberater

Aktuelles: Wintergetreide KW15

Jetzt ist es wichtig das richtige Entwicklungsstadium zu ermitteln, um den richtigen Termin für den Wachstumsreglereinsatz zu ermitteln. Franz Unterforsthuber berichtet aktuelles aus Südbayern.

Wintergetreide:

Abgehobene Knoten, oft in Kombination mit grünen Halmknoten sind das Anzeichen für die beginnende Schossphase (EC 30/31)
Abgehobene Knoten, oft in Kombination mit grünen Halmknoten sind das Anzeichen für die beginnende Schossphase (EC 30/31)

Nur mit Aufschneiden des Halmes kann jetzt das richtige Entwicklungsstadium ermittelt werden. Abgehobene Knoten, oft in Kombination mit grünen Halmknoten sind das Anzeichen für die beginnende Schossphase (EC 30/31) (siehe Bild). Abgehobene Knoten, oft in Kombination mit grünen Halmknoten sind das Anzeichen für die beginnende Schossphase (EC 30/31). Ein sehr guter Termin zum Wachstumsreglereinsatz. Zusätzlich ist der Ausgangsbefall mit frühen Blattkrankheiten zu ermitteln zur Bestimmung der ersten Fungizigmaßnahmen nach dem Schadschwellenprinzip.


Wintergerste:

Hier sollten derzeit alle Gerstenkrankheiten wie Mehltau, Rhynchosporium, Netzflecken, Zwergrost beachtet werden. In folgender Tabelle die Einschätzung der Resistenz unserer Sorten (Quelle: LfL Bayern):

Mehltau Zwergrost Netzflecken Rhynchosporium
SU VIRENI + (-) (+) 0
SU RUZENA (+) (+) (+) (+)
SU ELLEN (+) (-) (+) +

Winterweizen:
Beachtung der frühen Blattkrankheiten (Mehltau, Septoria tritici, Gelbrost).
Einschätzung der Resistenz unserer Sorten (Quelle: LfL Bayern):

Mehltau Gelbrost Septoria tritici
ELIXER (+) + (+)
FAUSTUS 0 + (+)
NORDKAP +++ + 0
CHIRON ++ ++ (+)
LEMMY (+) ++ 0

Mais:
Langsam ist an die Maisaussaat zu denken. In Regionen ohne aktuellen Niederschlag bieten viele Böden günstige Aussaatbedingungen bei zweifelsohne etwas knappen Temperaturen. Wenn in den nächsten Tagen Niederschläge zu erwarten sind, sollte zu dem frühen Saatzeitpunkt die Saattiefe nicht zu tief gewählt werden (ca 3-4 cm – je nach Bodenart).

Weitere Informationen erhalten Sie bei Franz Unterforsthuber (0170/9229263).

Franz Unterforsthuber



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung