Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  12.04.2022
  0 Kommentare
  Anbauberatung
Bestandeskontrolle: Was jetzt im Roggen getan werden muss!

Bestandeskontrolle: Was jetzt im Roggen getan werden muss!

Daniel Husmann, Produktmanager Hybridgetreide, wirft einen Blick in die Bestände und gibt Hinweise zu möglichen Verfärbungen und anstehenden Fungizid- und Düngemaßnahmen.

Das bisherige Wetter liefert den Grundstein für eine normale bis eventuell leicht überdurchschnittliche Ernte. Die Winterroggen-Bestände sind sehr gut und gleichmäßig entwickelt. Kritisch wurde es etwa vor 3 Wochen, wo Spätfröste die nötige erste Wachstumsreglermaßnahme teils unmöglich machten. Wer trotzdem behandelt hat, obwohl Nachtfrost angesagt war, hat eventuell feststellen können, dass die Ähren sich im Halm teils bräunlich verfärbt haben (Abb.1).

Abb. 1: Stresssymptome durch Wachstumsreglereinsatz bei Nachtfrösten
Abb. 1: Stresssymptome durch Wachstumsreglereinsatz bei Nachtfrösten

Dies war induzierter Stress für die Pflanzen, der aus dem Zusammenkommen der beiden obengenannten Faktoren hervorgerufen wurde. Zum jetzigen Kenntnisstand gibt es keine Sortenunterschiede. Ob die Ähre abgestorben ist, lies sich noch nicht feststellen – eher nicht, da sich das Gewebe mit einer Lupe noch gut differenzieren ließ.

Überwiegend sind die Bestände aber gut durch die kritische Phase gekommen. So weisen einige Bestände bereits EC 55 (Mitte Ährenschieben) auf.

Abb. 2: Mitte Ährenschieben im Roggen
Abb. 2: Mitte Ährenschieben im Roggen

Wer noch keine Fungizidmaßnahme durchgeführt hat, sollte dies jetzt tun, bevor die Blüte beginnt. In die Blüte sollte keine Applikation gesetzt werden, da hierdurch die Pollensäcke verklebt werden können und so die erfolgreiche Befruchtung der Ährchen gestört werden kann!

Bei der Wahl des Fungizids, sollte auf eine hohe Protektivleistung gegen Braunrost geachtet werden. Hier sind Produkte bestehend aus Azol + Carboxamid zu nennen.

Sollten Sie die Düngung noch nicht abgeschlossen haben, sollte die Restmenge jetzt fallen. Generell sollte die Düngung zu Hybridroggen zu EC 39 abgeschlossen sein.

Aus Sicht der Bestandeshomogenität sollte sich das Mutterkornaufkommen in diesem Jahr in Grenzen halten – die Nebentriebe sind mit dem Haupttrieb gleichgezogen. Was wir aber nicht beeinflussen können, ist das Wetter. Es ist zu hoffen, dass sich zum Zeitpunkt der Blüte eine beständige trockene Wetterlage einstellt.


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: