Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  12.04.2022
  0 Kommentare
  Dinkel
Wie platziere ich Dinkel in meiner Fruchtfolge?

Wie platziere ich Dinkel in meiner Fruchtfolge?

Mittlerweile gibt es bundesweit Neueinsteiger im Dinkelanbau. Die Fruchtart scheint den Sprung von der Schwäbischen Alb ins ganze Land geschafft zu haben. Doch nach was gedeiht sie am besten? Produktmanager Felix Buchholz zeigt beispielhafte Fruchtfolgen für den konventionellen und ökologischen Anbau. 

…. im konventionellen Anbau

Grundsätzlich ist Dinkel von der Fruchtfolgestellung her wie andere Getreidearten zu behandeln und ist ebenso anfällig für Fußkrankheiten wie Weizen. Daher ist von einer Selbstfolge abzuraten. Empfohlen wird eine Anbaupause von zwei Jahren. Ist die Selbstfolge oder der Anbau nach Weizen dennoch beabsichtigt, gibt es zwei kombinierbare Maßnahmen:

  1. Behandlung gegen Fußkrankheiten (z. B. Ascra Xpro, Input Classic, Librax oder Proline)
  2. Beizung gegen Schwarzbeinigkeit (z. B. mit Latitude)


Mit einem nachfolgenden Anbau von Blattfrüchten lässt sich „Stoppeldinkel“ bedingt realisieren. Zumal Dinkel insgesamt etwas resistenter gegen Fusarien ist als Weizen. Auch Mais ist daher eine recht unproblematische Vorfrucht. Bei den Vorfrüchten Roggen und Triticale sollte man sich auf Durchwuchsprobleme einstellen. 

…. im ökologischen Anbau

Hier kann in der Fruchtfolge mitunter die Lageranfälligkeit einiger Dinkelsorten eine Rolle spielen. Nach Futterleguminosen oder schubweiser Mineralisation organischer Düngung ist mit erhöhtem Lagerrisiko zu rechnen. Standfeste Dinkel (Zollern- oder Badensorten) verschaffen Abhilfe. Typische Öko-Fruchtfolgen mit Dinkel sind z.B.:

  • Klee-Luzernegras (2-jährig) – Feldgemüse/Kartoffel/Hafer/Gerste – Schälsonnenblumen –  Dinkel/Weizen – Dinkel/Roggen mit Untersaat
  • Kleegras/Luzerne-Gras – WW/Dinkel – Sommergerste/Kartoffeln/Roggen – Ackerbohne/Erbse – Dinkel/Emmer – Hafer/Roggen/Gerste mit Untersaat Kleegras.

Dabei werden so oft wie möglich Zwischenfrüchte oder Gemenge integriert.

Ökologische Dinkelvermehrung auf der schwäbischen Alb. Herr Stober (Südwestdeutsche Saatzucht) weiß um die Vorzüge von Dinkel auf Öko-Flächen.
Ökologische Dinkelvermehrung auf der schwäbischen Alb. Herr Stober (Südwestdeutsche Saatzucht) weiß um die Vorzüge von Dinkel auf Öko-Flächen.
           

VorfruchtEignung
Soja (früh)++
Zucker-/Futterrüben++
Kartoffeln++
Raps++
Leguminosen++
Mais/Sonnenblumen/Hafer+
Wintergetreide0
 + + = sehr gut geeignet, + = gut geeignet, 0 = geeignet 

Sein vergleichsweise ausgeprägtes Wurzelsystem und die gute Unkrautunterdrückung machen Dinkel zu einem beliebten Getreide im Ökologischen Anbau.
Sein vergleichsweise ausgeprägtes Wurzelsystem und die gute Unkrautunterdrückung machen Dinkel zu einem beliebten Getreide im Ökologischen Anbau.

Öffentlichkeitsarbeit: Dinkel der Umweltstabile
Öffentlichkeitsarbeit: Dinkel der Umweltstabile

 


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: