Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Wir sponsern Ihnen ein Abo der Fachzeitschrift praxisnah: 4 Mal pro Jahr praxisnahe Informationen zu Ackerbau, Züchtung und Verwertung
 
Vielen Dank. Sie erhalten demnächst die Ausgabe von Praxisnah.
  31.03.2020
  0 Kommentare

Neuer Versuch angelegt: Wirtschaftsdüngereinsatz in Hybridroggen

In Zeiten von neuen politischen Rahmenbedingungen und einer novellierten Düngeverordnung stellen wir uns die Frage wie wir unter diesen Umständen effizient Hybridroggen anbauen können.

Hierzu hat Daniel Husmann, unser Produktmanager für Hybridgetreide, einen neuen Versuch angelegt. Hier wollen wir unter Praxisbedingungen prüfen, wie wir kostengünstig und effizient Hybridroggen anbauen können.

Hybridroggen ist in Zeiten von Klimawandel und sich weiter verschärfenden Regelungen zur Düngung eine wichtige Kultur für viele Betriebe, denn die Vorteile sind vielfältig. Mit seinem ressourcenschonenden Wasserumgang und dem reduzierten Bedarf and Pflanzenschutzmitteln hat Hybridroggen eine ausßerordentlich gute Umwelteffizienz. Er trägt dazu bei das Tierwohl zu steigern, minimiert inaktiv die N/P-Gehalte in der Gülle und setzt die Nährstoffe auf dem Acker wieder effektiv in Ertrag um – der Kreislauf schließt sich.

Zudem ist aus Exaktversuchen der Länderdienststellen und der Wasserschutzberatung bekannt, dass Hybridroggen Wirtschaftsdünger nicht nur gut umsetzen kann, sondern der gesamte Düngebedarf abgedeckt werden kann. Das führt zu Einsparungen von Mineraldünger, schont den Geldbeutel und zudem werden Nährstoffüberschüsse abgebaut.

Um diesen Sachverhalt noch stärker in die Praxis zu transportieren, hat die Saaten-Union in diesem Jahr zwei Praxisversuche auf landwirtschaftlichen Betrieben bei Sangerhausen und Wildeshausen anlegen lassen. Die Versuche werden mit Praxistechnik bewirtschaftet.

Ziel der Versuche ist die kostengünstige Produktion von Winterhybridroggen unter Einbeziehung aktueller politischer Rahmenbedingungen und der effiziente Einsatz von Wirtschaftsdüngern.

Sobald erste Ergebnisse verfügbar sind, werden wir Sie hier erneut informieren.

Anbei in Bildern erste Eindrücke des Versuchs.

Abb. 1: Aussaat des GPS-Roggen Versuchs; 14.10.19; Aussaatstärke 220 Kö/m²
Abb. 1: Aussaat des GPS-Roggen Versuchs; 14.10.19; Aussaatstärke 220 Kö/m²
Abb. 2: SU Performer EC 23/24; 30.01.20; Aussaatstärke 220 Kö/m²
Abb. 2: SU PERFORMER EC 23/24; 30.01.20; Aussaatstärke 220 Kö/m²
Übersichtsplan des Versuchs: Wirtschaftsdüngereinsatz in Hybridroggen
Übersichtsplan des Versuchs: Wirtschaftsdüngereinsatz in Hybridroggen
Abb. 3: SU Bendix EC 30/31; 18.03.20; Aussaatstärke 220 Kö/m² - 09.03.20 Düngung aus Gärrest fl.: 108 kg N/ha – angerechnet 85% (92 kg N/ha) = Gesamt-N Angebot!
Abb. 3: SU BENDIX EC 30/31; 18.03.20; Aussaatstärke 220 Kö/m² - 09.03.20 Düngung aus Gärrest fl.: 108 kg N/ha – angerechnet 85% (92 kg N/ha) = Gesamt-N Angebot!


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: