Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Wir sponsern Ihnen ein Abo der Fachzeitschrift praxisnah: 4 Mal pro Jahr praxisnahe Informationen zu Ackerbau, Züchtung und Verwertung
 
Vielen Dank. Sie erhalten demnächst die Ausgabe von Praxisnah.
  12.08.2022
  0 Kommentare
  Hybridroggen
Ganzpflanzensilage – die Grobfutter-Alternative?

Ganzpflanzensilage – die Grobfutter-Alternative?

Bietet der Roggen als Ganzpflanzensilage eine gute Alternative, um Futterknappheit entgegen zu wirken? Marieta Hake, Produktmanagerin Hybridgetreide, berichtet im neuen Artikel über eigene GPS-Versuche.

Abb. 1: GPS-Ernte
Abb. 1: GPS-Ernte

In manchen Regionen Deutschlands wird bereits Mais gehäckselt. Aufgrund der fehlenden Niederschläge und den hohen Temperaturen in diesem Jahr sind die Bestände in manchen Regionen notreif und kolbenlos und es ist von einer geringeren Maisernte auszugehen. Um die Ausfälle zu kompensieren und einer Futterknappheit vorzubeugen, sollten rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden. Insbesondere der Anbau von Roggen für die Nutzung als Ganzpflanzensilage, bietet eine gute Alternative.

Abb. 2: Roggenblüte
Abb. 2: Roggenblüte

Dies gilt allerdings nicht nur für futterknappe Jahre, sondern allgemein für Mais-Grenzstandorte, da diese häufig besser für den Anbau von Getreide geeignet sind. Hierbei lässt sich aufgrund der geringen Standortansprüche, der niedrigen Produktionskosten im Verhältnis zum hohen Ertragspotenzial der Roggen besonders hervorheben.

In eigenen GPS-Versuchen wird deutlich, was für Erträge möglich sind. Insbesondere die Sorten SU PERFORMER und SU PERSPECTIV überzeugen auf ganzer Linie! Außerdem kann sehr kurzfristig entschieden werden, ob der Bestand gedroschen oder gehäckselt werden soll. Denn auch für die Körnernutzung sind die Sorten SU PERFORMER und SU PERSPECTIV bestens geeignet. Gerade durch die Doppelnutzungshybriden werden hohe Bestandesdichten und eine gute Gesundheit abgesichert.

Abb. 3: Ergebnisse GPS-Versuch 2022
Abb. 3: Ergebnisse GPS-Versuch 2022

Um die Qualitäten des Futters zu sichern, ist der Erntezeitpunkt entscheidend, der zwischen Milch- und Teigreife liegen sollte. Damit ist das Zeitfenster zur GPS-Ernte sehr eng, um eine optimale Futterqualität zu erreichen. So ist eine ständige Kontrolle der Bestände sehr wichtig. Auch bei besten Bedingungen werden mit Roggen-Ganzpflanzensilage nicht die gleichen Qualitäten erreicht, wie mit Maissilage, aber sie eignet sich trotzdem gut um Futterlücken zu schließen. Vor der Rationsberechnung muss unbedingt der Futterwert analysiert werden, um eine optimale Versorgung sicherzustellen. Unter guten Bedingungen stellt Roggen-GPS somit eine sehr wertvolle Futterkomponente dar. Sichern Sie sich jetzt für das nächste Jahr ab!

Autor/in: Marieta Hake

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: