Acht neue Getreidesorten zugelassen

Im März 2021 wurden für die Züchterhäuser der Saaten-Union vom Bundessortenamt acht neue Sorten zugelassen. Drei Wintergersten- und zwei Winterweizensorten sowie jeweils eine Hybridweizen-, Triticale- und Populationsroggensorte ergänzen jetzt das Fruchtartenportfolio. Allen gemeinsam ist ein hohes Maß an Ertragssicherheit und Ertragsstärke, eine robuste Pflanzengesundheit mit Resistenzen sowie eine hohe Vermarktungsqualität.

Wintergerste

SU MIDNIGHT ist die ertragsstärkste unter den doppelresistenten Futtergersten (BaMMV, BaYMV-1, BaYMV-2-Resistenz) mit einer herausragenden Kombination aus hoher Ertragsleistung und guter Qualität. Hervorzuheben ist neben der guten Strohqualität insbesondere die Winterhärte dieser robusten Sorte. Aufgrund ihrer guten Umweltstabilität überzeugt sie auf allen – auch leichteren – Standorten.

Die äußerst leistungsfähige zweizeilige Wintergerstensorte SU LAUBELLA überzeugt mit hohem Kornertrag (8/8) sowie einer Ertragsstabilität in ganz Europa und in allen Prüfjahren. Als robuster Typ weist diese frühreife Sorte gute Resistenzeigenschaften insbesondere gegen Mehltau auf.

SU COLOMBO kombiniert als Zweizeilergerste hohe Erträge mit einem ausgewogenen Gesundheitsprofil. Die Robustheit der Sorte zeigt sich vor allem im hohen Kornertrag (8) in der unbehandelten Variante sowie in ihrer überdurchschnittlichen Zwergrostresistenz. Durch die späte Reife eignet sie sich als optimale ertragsstarke Ergänzung für die Reifestaffelung.

Winterweizen

Die neue Sorte SU JONTE (A) ist ein ertragreicher Backweizen mit hoher sowie stabiler Fallzahl. Hervorzuheben ist die konstant hohe Ertragsleistung dieser Sorte über alle Standorte, Jahre und Anbausituationen. Neben der umfassenden Resistenzausstattung – insbesondere gegen Fusarium – punktet sie mit ihrer Standfestigkeit für einen problemlosen, hoch wirtschaftlichen Anbau.

SU FIETE (B) ist ein Brotweizen mit sicherer Qualität sowie sehr guter Mehlausbeute. Die neue Sorte mit Low-Input-Profil bietet eine gute Gesamtresistenz von Halm und Blatt. Im Resistenzprofil stechen außerdem Mehltau und Gelbrost hervor. Dieser wüchsige Kompensationstyp eignet sich besonders für den Winterweizenanbau auf leichten Böden sowie in Blattfrucht- und Getreidefruchtfolgen.

Hybridweizen

Die Hybridweizensorte SU HYCARTNEY ist ein Hochertrags-B-Weizen mit mittelfrüher Reife des Zulassungsjahrgangs 2021. Die Sorte zeichnet sich durch eine vergleichsweise geringe Lager-Anfälligkeit und ihre sehr guten Resistenzeigenschaften in den Merkmalen Halmbruch und Ährenfusarium aus (je APS 3).

Triticale

Die neue Wintertriticale BILBOQUET kombiniert beste Gesundheit mit hoher Flexibilität für den Landwirt. Sehr gute Gesundheit in Gelbrost, Braunrost, Ährenfusarium und hohe Fusariumtoleranz ermöglichen einen uneingeschränkten Anbau in allen Triticale-Regionen. Neben guten Kornerträgen, die mit geringem Pflanzenschutzaufwand erzielt werden können, hat die großrahmige Sorte eine gute Standfestigkeit. Diese besonderen Eigenschaften ermöglichen die flexible Nutzung als Körner- und GPS-Sorte. Zusätzlich ist BILBOQUET auch für den Ökolandbau eine sehr interessante neue Sorte, die auch im Gemenge mit Wintererbsen angebaut werden kann.

Populationsroggen

SU BEBOP ist der ertragsstärkste und standfesteste zugelassene Populationsroggen. Besonders hervorzuheben ist seine Gesundheit hinsichtlich Rynchosporium und Braunrost. Diese Merkmale erklären den deutlichen Ertragssprung im Vergleich zu allen anderen Sorten der unbehandelten Stufe.

Weitere Informationen zu den neu zugelassenen Sorten finden Sie unter https://www.saaten-union.de/




Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Rinne

SAATEN-UNION, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 511 72666-249
Fax: +49 511 72666-300