Kurz zu den Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.



Mehr Details


Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder wiederrufen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Ihre Einwilligung trifft auf die folgende Domain zu: www.saaten-union.de

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Schließen
Individuelle Cookie-Einstellungen
Notwendige Cookies sind Cookies, die für den Betrieb einer Internetseite erforderlich sind.

Als nicht notwendige Cookies werden alle Cookies bezeichnet, die für das Funktionieren der Website nicht unbedingt notwendig sind und speziell zur Sammlung von personenbezogenen Daten der Nutzer über Analysen, Anzeigen oder andere eingebettete Inhalte verwendet werden.

Google Analytics

Anbieter
Google LLC
Beschreibung
Cookie von Google, wird für Analysen der Internetseite genutzt. Enthalten sind allgemeine statistische Daten, wie der Besucher die Internetseite benutzt.
Cookie-Name
Laufzeit
24h
Datenschutzerklärung
https://policies.google.com/privacy?hl=de


Schließen
Filtern nach Tags
  12.04.2022
  0 Kommentare

Düngung Frühjahr 2021 - welche Stellschrauben können wir noch drehen?

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und bis auf wenige Flächen nach Rüben oder Körnermais sind die meisten Winterungen im Boden. Je nach weiterem Witterungsverlauf vor bzw. während des Winters stellt sich die Frage: Wie muss der Bestand im Frühjahr gedüngt bzw. geführt werden? Produktmanager Paul Steinberg zeigt Lösungsansätze in einem Online Vortrag bei der 29. Düngungs- und Pflanzenschutztagung der Landvolkbildung Thüringen e.V. am 19.11.20 und lädt zur Teilnahme ein.

Welche Stellschrauben lassen sich im nächsten Jahr drehen, um die Bestände im Rahmen der Neuen Düngeverordnung optimal zu führen?

Die Anzahl der Düngegaben hat sich in den vergangenen Jahren definitiv verändert. Der Fokus liegt hierbei deutlich in der Andüngung und der zweiten Gabe. Die Qualitätsgabe ist in den meisten Regionen sehr ineffektiv aufgrund der Vorsommertrockenheit. Natürlich ist es ebenso wichtig mit Blick auf die Wasserversorgung die Düngemaßnahmen effektiv zu gestalten.

Auch die Frage der Applikationsform bzw. der Nährstoffzusammensetzung stellt sich. An Standorten mit reduzierter N-Düngung aber auch an allen anderen muss der Fokus klar auf der Bereitstellung aller Nährstoffe einschließlich der Mikronährstoffe liegen.

In einigen Regionen stellt sich auch die Frage wie man bei eingeschränkter Düngegabe überhaupt noch Qualitätsweizen produzieren kann.

Grundsätzlich lassen sich neben der Effizienz in der Düngung auch andere Parameter in der Fruchtfolge anpassen, um effizient und wirtschaftlich zu bleiben. Die Fruchtfolgeglieder gilt es jährlich zu bewerten und sich betriebsindividuell Gedanken über neue Vermarktungswege und Optimierungsansätze zu machen. Sommerungen können ebenfalls eine gute Alternative bilden um die Wirtschaftlichkeit der Fruchtfolgen zu steigern und die Bodenfruchtbarkeit zu steigern.

Diese und weitere Stellschrauben zur Anpassung der Düngegaben beleuchtet Paul Steinberg in seinem Vortrag am Donnerstag auf der 29. Düngungs- und Pflanzenschutztagung in Thüringen. Dank einer online Übertragung haben Sie die Möglichkeit von zu Haus aus dabei zu sein. Bis zum 19.11. um 8 Uhr können Sie sich noch per Mail unter nordhausen@landvolkbildung.de anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter: https://landvolkbildung.de/duengungs-und-pflanzenschutztagung/


Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.


Hier mitdiskutieren:
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Verfassen Sie hier einen Kommentar: