Sorten-icon Sortenfinder

Qualität :


Eigenschaften :

Sorten anzeigen
Ihr Vertriebsberater

Dringend gesucht: Schnellbestimmung für Backeigenschaften

Wie wird und muss sich die Weizenqualität zukünftig verändern? Ist der Einkauf nach Rohproteingehalten und Fallzahlen noch zeitgemäß? Diese und weitere Themen waren Diskussionsgegenstand des VDM-Ausschusses Rohstoffe und Märkte, der im September bei der SAATEN-UNION in Isernhagen tagte.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Nach Angaben des Ausschussvorsitzenden Stephan Kill (Roland Mills West GmbH) habe man sich davon verabschiedet, in Zukunft nur nach Rohprotein (RP) und Fallzahl zu kaufen bzw. zu verkaufen. Die Aufgabe sei es, eine gemeinsame Positionierung zu finden und diese Ziele in die Rohstoffbeschaffung zu übersetzen – sehr gerne unter Einbeziehung der Weizenzüchter.

Folgende Punkte wurden diskutiert/festgehalten:

  • Dialog über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg schafft Vertrauen.
  • Moderne Zuchtmethoden für mehr Leistung, eine größere Effektivität aber nicht zu Lasten der Transparenz, der genetischen Vielfalt und Nachverfolgbarkeit.
  • Die neue Düngevorordung könnte dazu führen, dass zukünftig A-Backqualitäten mit nur noch 11-12 % Rohprotein Standard werden, wenn die hohen Erträge gehalten werden. Mehr Protein geht dann zu Lasten des Ertrages und müsste entsprechend honoriert werden.
  • Märkte fordern neue Qualitäten:
    - Im Normalfall werden Getreidepartien, die in einer Eigenschaft schwächeln, durch andere ausgeglichen, die eben hier besonders stark sind. Ein gängiges und bedenkenloses Verfahren. Mit der von Verbrauchern zunehmend favorisierte regionale Erzeugung ist dies jedoch nicht immer möglich, weil diese Ausgleichsqualitäten eben dann aus dieser Region nicht zur Verfügung stehen.
    - Der moderne Lebens- und Genussmittelbereich ist voll mit Spezialprodukten, die Spezialmehle erfordern: Ein gezielter Einkauf nach Sortentypen/Sortencharakteren erscheint vor diesem Hintergrund nur eine logische Schlussfolgerung. Und an dieser Stelle passt es nicht mehr, nur den Rohproteingehalt als wertbestimmendes Merkmal heranzuziehen.
  • Schnellverfahren für Backqualität gefordert! Rohproteingehalt und Fallzahl werden im Einkauf vor allem deshalb eingesetzt, weil sie im Schnellverfahren bei der Getreideannahme bestimmt werden können. Bei allen Ideen und Anregungen stellte sich immer wieder der fehlende Schnelltest der Backqualität bei der Erfassung als Engpass heraus. Dieser ist auch Grund für die jetzige Erfassungsmodalität nach Rohprotein und Fallzahl und die Praxis, verfügbare Qualitäten zu der gewünschten Endqualität zu mischen.

 



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung