Vergleichen

Greeningfähige Mischung aus resistentem Ölrettich und Lein

  • Die hohe Resistenz gegen Rübenzystennematoden (Heterodera schachtii) von COMPASS liegt im oberen Bereich der Resistenznote 2
  • COMPASS friert leichter und schneller ab als herkömmliche Ölrettichsorten
  • Schnelle Anfangsentwicklung für gute Unkrautunterdrückung und rasche Beschattung
  • Tiefe und intensive Durchwurzelung des Bodens
  • Lange vegetative Wachstumsphase mit geringer Neigung zum Blühen
  • Der fruchtfolgeneutrale Lein ist tiefwurzelnd und durchsetzungsstark
  • Besonders geeignet für Fruchtfolgen mit Zuckerrüben und Kartoffeln


Extras zu Mischungen

Zusammensetzung Samen-%
44 % Öllein
56 % Ölrettich COMPASS

Kruziferenfrei
Nein

Leguminosenfrei
Ja

Gräserfrei
Ja

Winterhart
Nein
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Stammdaten

Mischungspartner
Lein


Agronomische Merkmale

Unkrautunterdrückung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Erosionsschutz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Humusaufbau
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Kälte- und Frostresistenz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Trockentoleranz
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Fruchtfolgeeignung

Mais
+

Getreide
+

Raps
+

Zuckerrüben
++

Kartoffeln
+

Intensivkulturen
+

Leguminosen
+


Anbauempfehlungen

Empfohlene Aussaatstärke
25 - 30 kg

Saattiefe
1 - 2 cm

Aussaatperiode
Juli bis Ende August - Standort berücksichtigen! Eine zeitige Aussaat erhöht den Bekämpfungserfolg.

Düngung
40 - 60 kg N/ha, im Greening nur organisch

Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig

Aussaatverfahren
Drillsaat nach sorgfältiger Bodenbearbeitung sichert hohen Feldaufgang


Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.