Vergleichen

FLORIDA

 

Sommererbse

Grünnutzungserbse

Flexible Nutzung

  • Sorte mit mittellangem Stroh
  • viel Blattmasse und gute Unkrautunterdrückung
  • schnell schließende Bestände

FLORIDA wird vor allem zur Grünnutzung (Futter, Erosionsschutz, Gründüngung) empfohlen,
lässt aber auch eine Körnernutzung zu.
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang


Entwicklung

Blühbeginn
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Reife
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Pflanzenlänge
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9


Vitalität Und Gesundheit

Standfestigkeit
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9


Ertrag und Qualität

Massenbildung im Anfang
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

TKM
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9

Trockenmasseertrag
Skala1
Skala2
Skala3
Skala4
Skala5
Skala6
Skala7
Skala8
Skala9


Züchter
Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.


Aussaat

Saatzeit
Grünnutzung: Sommer; Körnernutzung: Frühjahr

Saatstärke (Körner / m²)
Reinsaat: 80-100 kf. Körner/m²
In Mischungen für GPS: 200 kf. Kö/m² Sommergerste und 50 kf Kö/m² FLORIDA

Saattiefe
Reinsaat: (4)-6 cm
Körnernutzung: 4-6 cm

Reinsaat und Körnernutzung einfacher Getreideabstand


Düngung

Kalkung
zur Leguminose auf bodenarttypischen pH-Wert

Grunddüngung
Grunddüngung nach Entzug (ca. 3-4 t TM) und Bodenversorgung im Rahmen der Fruchtfolge

Stickstoff
Kein N bei Grünnutzung; kein N bei Körnernutzung in Reinsaat

Spurenelemente
Nach Bedarf in Kombination mit Pflanzenschutzmaßnahmen z. B. 1 kg/ha Mn-Sulfat + 2-3 kg/ha Solubor + 10 kg/ha Bittersalz


Pflanzenschutz

Unkraut / Ungras
In Abstimmung mit dem örtlichen Pflanzenschutzdienst; Herbizidanwendungen im Vor- und Nachauflauf möglich

Schädlinge
Auf Blattrandkäfer (Auflaufphase), Grüne Erbsenlaus (Blühbeginn) achten. Im Einzelfall ggfs. Behandlung einplanen.

Krankheiten
Botrytis cinerea (Grauschimmel) bei Auftreten mit Fungiziden gut kontrollierbar; Saatgutbeizung empfohlen.

Ernte
Als Grünerbse: 3 Monate bis Wachs-Reife, 30-40 % TS
Als Körnererbse: ausgezeichnete Druschfähigkeit, dank hoher Standfestigkeit bei mittlerer Pflanzenlänge und guter Platzfestigkeit
 


Züchter
Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.