Vergleichen

ANTIGUA

 000

Sojabohne

Futternutzung, Speise

Regionale Empfehlungen

Die neue Frühe

  • frühe Sorte für sichere Abreife
  • hohe Ertäge bei sehr guter Standfestigkeit
  • gute Resistenz gegen Sklerotinia
  • Der heller Nabel und die gute Proteinerträge machen die Sorte universell einsetzbar auch für Sojalebensmittel

ertragsstabil auch an schwachen Standorten; Nord- und Mitteldeutschland
 Profil
- - - -- - -- --0++ ++ + ++ + + +
---- = sehr niedrig/früh/kurz, ++++ = sehr hoch/spät/lang

Nabelfarbe
hell


Entwicklung

 
Reife innerhalb der Reifegruppe 000: früh; alles eigene Einschätzungen

Blüte
3

Reife
4

Jugendentwicklung
7

Wuchshöhe
4

Standfestigkeit
7


Ertrag

Kornertrag
6

Ölertrag
6

Proteinertrag
6


Qualität

Proteingehalt
7


Sortenschutzinhaber
Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Saattiefe
2-5 cm je nach Bodentyp und Bodenbeschaffenheit

Aussaatstärke K / m²
65-70

Impfung
immer vor der Aussaat

Ernte
bei 13 -15 % Feuchte, Anfang September


Sortenschutzinhaber
Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes, weiteren offiziellen Prüfungen oder auf eigenen Erfahrungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

© sobko

Regionale Empfehlungen

0
 geeignet
+
 gut geeignet
++
 sehr gut geeignet

Julius Kühn Institut
Region0+++
Grenzlagen Norddeutschlands
Mittleres Deutschland
Übergangslagen Süddeutschland
Vorzugslagen Süddeutschlands
Skala2 Skala3