Sorten-icon Sortenfinder

Sorten anzeigen
Ihre Vertriebsberatung
Z-Saatgut

Früher Körnermais: Flint- oder Dent-Typ – wer ist besser?

Die relative Vorzüglichkeit der einzelnen Sortentypen hängt stark von den Standortbedingungen, dem Druschzeitpunkt und der Nutzungsrichtung ab. Andreas Kornmann beschreibt, wann welcher Typ geeigneter ist.

Hart- und Zahnmais unterscheidet sich in der Zusammensetzung des Endosperms.

Hartmais hat ein kleines weiches Endosperm in der Mitte des Korns, welches von einem harten glasigen Endosperm umgeben ist. Das Endosperm eines Zahnmaises ist nur an der Seite glasig. Durch das weiche Endosperm an der Oberseite entsteht während der Abreife die typische Delle im Korn. Diese Kornarchitektur hat zur Folge, dass bei Dent-Typen die Wasserabgabe (Dry-Down) nach Abschluss der Stärkeeinlagerung schneller erfolgt. Bei zunehmender Abreife hat dies sehr geringe Wassergehalte und somit geringe Trocknungskosten zur Folge.

Flint-Typen hingegen haben anfangs eine zügige Wasserabgabe. Diese nimmt aber stark ab, nachdem das Endosperm an der Kornoberseite glasig und hart wird.


Flint besser bei Kälte, Dent besser bei Trockenheit

Grundsätzlich haben Flint-Typen eine bessere Jugendentwicklung und eine gute Kältetoleranz. Dies ist vor allem auf Standorten mit langsamer Bodenerwärmung von Vorteil. Allerdings macht die Züchtung auch in diesem Bereich Fortschritte, sodass mittlerweile auch Zahnmaise mit guter Jugendentwicklung am Markt sind.

Dent-Typen hingegen haben ein höheres Ertragspotenzial, eine bessere Trockentoleranz und eine bessere Druschfähigkeit.


Auch frühe Zahnmaissorten verfügbar

Um die Vorteile der einzelnen Sortentypen zu vereinen, werden in der Praxis meist Mischtypen angebaut. Reine Zahnmaise waren bisher den warmen Lagen Süddeutschlands vorbehalten, da diese Dent-Typen meist nur in den späten Reifegruppen vertreten waren. Durch Fortschritte in der Züchtung sind nun auch sehr frühe Zahnmaissorten wie z. B. Horizonte ca. S 200/ca. K 200 verfügbar. Dies eröffnet vielen Anbauregionen den Einstieg in die Dent-Genetik.

Besonders im Bereich Körnermais bietet ein 200er Zahnmais viele Vorteile. Hier sind vor allem die niedrigeren Trocknungskosten und die gute Druschfähigkeit zu nennen. Für sehr frühe Druschtermine, zur CCM-Nutzung und für kalte Lagen sind hingegen Mischtypen wie z. B. SUNSHINOS S 210/K 210 von Vorteil, da diese das Wasser im Korn früh abgeben und mit kühlen Bedingungen im Frühjahr besser zurechtkommen.


Merkmale Flint/Dent im Vergleich; zum Vergrößern anklicken

Merkmale Flint/Dent im Vergleich; zum Vergrößern anklicken



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung