Sorten-icon Sortenfinder

Sorten anzeigen
Ihr Vertriebsberater

Aktuelle Praxistipps für Wintergetreide

Wie entwickelt sich das Wintergetreide in Südbayern? Fachberater Franz Unterforsthuber gibt eine kurze Einschätzung und konkrete Tipps zum Wachstumsreglereinsatz für einige Sorten. Stand: KW13/2019

Wintergerste

Nach derzeitiger Einschätzung mit erhöhter Bestockung, ausreichend Feuchtigkeit und weiterhin kühleren Temperaturen im April ist 2019 ein höheres Augenmerk auf die Standfestigkeit zu legen. Wachstumsregler sollten frühzeitig (EC 31/32) gegeben werden, um die Halmbasis zu stabilisieren.

Frühe Entwicklung von SU Ellen hier deutlich sichtbar
Frühe Entwicklung von SU ELLEN hier deutlich sichtbar
SU ELLEN: Frühe Entwicklung beachten! Die anstehenden Maßnahmen (2. N-Düngung und Wachstumsregler) sind im Vergleich zu vielen anderen Sorten einige Tage eher zu erledigen.

SU RUZENA: Stärkere Bestockungsneigung berücksichtigen und die Wachstumsregler-Menge entsprechend anpassen.

SU VIRENI: Trotz der geringen Lagerneigung ist die Standfestigkeit mit Wachstumsregler abzusichern.


Winterweizen

Der Weizen ist in der Regel gut entwickelt (2-4 kräftige Triebe). Die Andüngung sollte unter diesen

Gute Entwicklung von Winterweizen hier mit 4 kräftigen Trieben
Gute Entwicklung von Winterweizen hier mit 4 kräftigen Trieben

Bedingungen mit reduzierter N-Menge erfolgen. Noch nicht erfolgte Herbizid-Maßnahmen sind zeitnah zu erledigen.

ELIXER: Lageranfälligkeit beachten. Höheren Wachstumsregler-Bedarf (CCC-Vorlage mit Folgebehandlung in EC 31/32) einplanen.

FAUSTUS: Trotz guter Standfestigkeit ist eine geringere CCC-Vorlage zu empfehlen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei Franz Unterforsthuber unter 01709229263.



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung