Sorten-icon Sortenfinder

Sorten anzeigen
Ihr Vertriebsberater

Nematodenresistenter Ölrettich und Gelbsenf

Nematodenresistenz, Anfangsentwicklung und Blühneigung sind wichtige Kriterien für die Sortenwahl.

Ölrettich

Eine rasche Anfangsentwicklung gewährleistet eine schnelle Durchwurzelung zur Nematodenbekämpfung. Eine schnelle Bodenbeschattung sorgt für eine effiziente Unkrautunterdrückung und für den Erhalt der Bodengare.

Die Blühneigung ist ein wichtiges Kriterium im Zusammenhang mit der Aussaatzeit. Bei frühen Aussaatterminen - Ende Juli bis Anfang August - sind spätblühende Sorten (Blühneigung 3 bis 4) zu bevorzugen, weil sie eine lange vegetative Wachstumsphase bis zur Blüte haben. Ab Mitte August sind Sorten mit stärkerer Blühneigung besser geeignet, da mit abnehmender Tageslänge die Wüchsigkeit der spätblühenden Sorten nachlässt. Die Sorte COLONEL mit mittlerer Blühneigung kann auch noch bis Anfang September gesät werden und bildet dann noch respektable Bestände. Die neue Sorte CONCORDE ist eine weitere Sorte, welche die besten Voraussetzungen auch für späte Aussaattermine hat.

Gelbsenf

Die Aussaatperiode für Gelbsenf beginnt später als die des Ölrettichs. Da Gelbsenf unter Langtagbedingungen stärker mit Blühneigung reagiert, ist es für die frühen Aussaattermine besonders wichtig, Sorten mit geringer Blühneigung anzubauen. So beginnt die Blüte von LUCIDA im Durchschnitt drei Wochen nach dem Blühbeginn von LUNA. Für die späten Aussaattermine Mitte September ist die gute und schnelle Anfangsentwicklung das wichtigste Auswahlkriterium. Hier sind die Sorten ACC ENT, LUNA und FORUM besonders geeignet.

Mit den Neuzulassungen MASTER und SCOUT ist eine zusätzliche Verbesserung in der Anfangsentwicklung erzielt worden.

nematodenresistenter Gelbsenf, für eine bessere Ansicht, bitte anklicken
nematodenresistenter Gelbsenf, für eine bessere Ansicht, bitte anklicken



Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung